Salzburg und Graz gelingen Serien-Ausgleich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Salzburg hat auf die 1:2-Heimpleite gegen den VSV vom vergangenen Mittwoch die richtige Antwort parat und gleicht die EBEL-Viertelfinal-Serie mit einem eindrucksvollen 7:2-Auswärtssieg in Villach wieder auf 1:1 aus.

Dabei bringt Brunner die Kärntner eigentlich im ersten Drittel mit einem Weitschuss in Front (8.), Holloway gelingt kurz darauf jedoch der Ausgleich zu Gunsten der "Bullen" (11.).

Gerade mal 46 Sekunden nach Beginn des Mittelabschnitts geht Salzburg dann auch das erste Mal in der laufenden Serie gegen Villach in Fürhung - Herburger fälscht die Scheibe entscheidend ab (21.).

Obwohl Pollastrone kurz darauf der erneute Ausgleich gelingt (28.), zieht Salzburg in weiterer Folge in Windeseile davon - Tore von Kolarik (29./PP), Holloway (31., 36./PP), der somit einen Dreierpack schnürt, und Raffl (38./PP) stellen das Ergebnis noch vor Ende des zweiten Drittels auf 6:2 für Salzburg. Heinrich setzt im letzten Abschnitt den Schlusspunkt (55./PP).

Graz gleicht Serie mit Heimsieg über Capitals aus

Die Graz99ers können ihre Viertelfinal-Serie dank eines 3:2-Heimsiegs gegen die Vienna Capitals auf 1:1 ausgleichen.

Nach einem torlosen ersten Drittel sind es die Grazer, die als erstes Team anschreiben können - Oberkofler sorgt für die Führung der Steirer (26.). Die Grazer bleiben in weiterer Folge dran und erhöhen das Ergebnis noch im Mittelabschnitt auf 3:0 - Johansson (30.) und Garbowsky (37.) legen die weiteren 99ers-Treffer nach.

Die Wiener stecken allerdings nicht auf und kommen durch einen schnellen Doppelschlag durch Wukovits (44./PP) und Loney (46.) nochmal ran, Graz gelingt es allerdings, das Ergebnis über die Zeit zu retten und die Serie somit auszugleichen.

Linz legt in Overtime zweiten Sieg nach

Die Black Wings Linz gewinnen auch das zweite Spiel in ihrer Viertelfinal-Serie mit dem KAC und bezwingen die "Rotjacken" zuhause mit 4:3 nach Overtime.

Nach einem guten Beginn der Gäste sind es die Linzer, die den ersten Treffer der Partie erzielen. Finn (7.) trifft nach einer schönen Kombination zum 1:0. In der 12. Minuten können die Gäste allerdings ausgleichen, Kozek trifft, nachdem der Puck von der Bande vor das Tor springt und unter dem Schoner von Glass durchrutscht.

Kristler (33.) bringt die Linzer im Mittelabschnitt in Führung. Nach einem verlorenen Zweikampf von Schumnig kommt Herburger nicht mehr an die Scheibe - Kristler lässt Madlener im Eins-gegen-Eins keine Chance.

Lange hält die Führung aber nicht. Fischer zieht nach Pass von Bischofberger ab und trifft sehenswert ins rechte Kreuzeck (33.). Nach kleineren Streitereien müssen mit Oleksy, Umicevic, Hundertpfund und Neal gleich vier Spieler vom Eis. In der 39. Minuten geht der KAC in Führung. Koch behält vor dem Torraum der Linzer den Überblick und trifft per Backhand ins Tor.

Das dritte Drittel startet ausgeglichen, die beste Chance hat Bischofberger (47.), der gleich zwei Mal an Glass scheitert. Nach mehreren Strafen beruhigt sich das Spiel wieder etwas, bevor Oleksy (56.) zum wichtigen 3:3 trifft.

Kurz vor Ende der ersten Verlängerung gelingt den Linzern dann auch der Siegtreffer - Gaffal bringt 42 Sekunden vor Schluss den Linzer Sieg ins Trocken. Die Black Wings erhöhen den Vorsprung in ihrer Best-of-Seven-Serie mit dem KAC somit auf 2:0.

Bozen kann Serien-Führung ausbauen

Bozen gewinnt auch das zweite Viertelfinal-Duell gegen Znojmo und besiegt die Tschechen in der Ferne mit 4:0.

Den Südtirolern gelingt ein Start nach Maß - Bardaro bringt die Gäste bereits in der dritten Minute in Überzahl in Führung. Bozen ist auch in weiterer Folge etwas aktiver, der zweite Treffer fällt allerdings erst im nächsten Drittel - Daly erhöht gleich nach Beginn des Mittelabschnitts auf 2:0 (21.).

Der dritte Treffer der Italiener fällt erneut kurz nach Wiederbeginn - Giliati macht Tor Nummer drei für Bozen nach nur 39 Sekunden im letzten Drittel. Arniel setzt in den letzten Momenten den Schlusspunkt (59./PP2).

Bozen hat somit am kommenden Sonntag bereits die Chance, die Serie zuhause auf 3:0 zu stellen. Allerdings wird das Spiel in Südtirol aufgrund des Coronaviruses unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Spielplan/Ergebnisse >>>

Playoff-Baum >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL: Dornbirn Bulldogs verlängern Vertrag mit Coach Suikkanen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare