Profitiert Schalke 04 von Stürmer-Rochade?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Könnte ÖFB-Teamstürmer Guido Burgstaller bald einen neuen Konkurrenten für die Sturm-Spitze des FC Schalke 04 bekommen?

Denn wie die "Bild" berichtet, sollen sich die "Königsblauen" bei Atletico Madrid um Nikola Kalinic erkundigt haben. Die Gelsenkirchener wollen somit auf die aktuelle Verletzten-Misere im Angriff reagieren, denn sowohl Guido Burgstaller (Achillessehnenreizung), Breel Embolo (Fußbruch) als auch Franco Di Santo (Patellasehnenreizung) fallen auf unbestimme Zeit aus.

Schalke soll eine Leihe bis Saisonende forcieren. Der 31-jährige Kroate hält in der aktuellen Spielzeit bei vier Toren in 18 Pflichtspielen für Atletico.

Schalke muss auf andere Teams warten

Um diesen Transfer allerdings tätigen zu können, müssen noch einige Steine ins Rollen kommen. Die ersten sind bereits angekommen: Der Wechsel von Krzysztof Piatek (vorher FC Genoa) zum AC Mailand und der Transfer von Gonzalo Higuain (vorher AC Mailand) zum FC Chelsea.

Nun hoffen die Schalker, dass somit der Wechsel von Alvaro Morata (Chelsea) zu Atletico Madrid durchgeführt werden kann, so dass die Madrilenen dazu bereit sind, den 31-jährigen Kalinic nach Gelsenkirchen zu transferieren.

"Der Transfermarkt kommt in diesem Januar sehr langsam ins Rollen, das spüren auch wir. Man muss manchmal auch darauf warten, dass etwas passiert. Wir haben ein bis zwei Profile, bei denen sich Transfers zu deren Klubs anbahnen und der Spieler dann keine Perspektive mehr hat", sagt Axel Schuster, Sportdirektor des FC Schalke 04, gegenüber der "Bild".

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Rasen-Arbeiten im Allianz-Stadion auf Hochtouren

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare