Der KAC baut seine Serienführung im Finale aus

Der KAC baut seine Serienführung im Finale aus Foto: © GEPA
 

Der KAC gewinnt auch das zweite Spiel der Finalserie der ICE Hockey League gegen den HC Bozen und stellt in der "Best-of-Seven"-Serie auf 2:0.

Nach dem 6:0-Auftaktsieg am Sonntag in Bozen setzen sich die Rotjacken in einem hart umkämpften Spiel in Klagenfurt mit 5:4 (1:1,2:2,2:1) durch.

Der KAC kommt in der Anfangsphase durch Bischofberger (2.) und Ticar (3.) zu guten Möglichkeiten, in Führung gehen aber die Gäste aus Bozen. Haudum spielt einen schlechten Pass in der neutralen Zone, Robertson fängt die Scheibe ab und lässt sich wiederum von Miceli bedienen. Der Defender setzt den Puck via Wristshot in das lange Eck und sorgt damit für den ersten Treffer der Südtiroler in der Finalserie (8.).

In Folge wirkt der KAC gefährlicher, auch wenn sich beide Teams Chancen erarbeiten. So vergibt Youds nur wenige Sekunden nach dem Führungstreffer das 2:0, als er den Puck knapp über das Kreuzeck schießt (8.).

29 Sekunden vor der Drittelpause führt ein weiterer Fehler zum zweiten Tor, der KAC gleicht aus. Witting luchst Youds die Scheibe neben dem Kasten von Bozen-Goalie Irving ab und spielt sie auf den im Slot freistehenden M. Geier. Dieser bezwingt den Keeper per Onetimer aus kurzer Distanz (20.).

Bozen gleicht zwei Mal einen Rückstand aus

Die Rotjacken nehmen ein Powerplay mit in den zweiten Abschnitt und nutzen dieses prompt aus, Fraser fälscht einen Gregorc-Blueliner in das lange Eck ab (22./PP). Auch Bozen schreibt in seinem ersten Überzahlspiel, das zunächst nicht gut aussieht, an. Der Angriff beginnt bei Robertson im eigenen Drittel, am Ende verwertet Fournier einen Querpass von Miceli (29./PP).

Nach einem Stangenschuss von Bischofberger (35.) und einem Fehler von Dahm, den Giliati beinahe ausnutzen kann (37.) geht der KAC wieder in Führung. Haudum hält an der blauen Linie bei der Spielerbank drauf, Fraser verstellt Irving die Sicht und ist womöglich selbst noch dran. Der Puck schlägt im kurzen Eck ein (38.).

Die Füchse liefern aber eine starke Schlussminute im zweiten Abschnitt ab und gleichen ihrerseites wieder aus. Nach dem Bullygewinn spielt Bardaro KAC-Goalie Dahm den Puck aus spitzem Winkel an den Schläger, von dem er hoch ins kurze Eck geht. Nach dem Videostudium, das Tor rutscht bei der Aktion aus der Verankerung, wird der Treffer zum 3:3 gegeben (40.).

KAC siegt im dritten Abschnitt

Wenige Sekunden nach Wiederbeginn wird Frigo für vier Minuten wegen eines Checks gegen den Kopf auf die Strafbank geschickt und der KAC geht erneut in Führung. Haudum versenkt die Scheibe nach Pass von Unterweger per Onetimer aus dem rechten Bullykreis (44./PP).

Bozen macht in Folge mächtig Druck, der KAC ist nur noch mit dem Verteidigen beschäftigt. Ein Scheibengewinn durch Hundertpfund reicht aber für das 5:3 durch Bischofberger, der mit seinem Handgelenksschuss zur Vorentscheidung ins lange Eck trifft (55.).

Die Füchse vergeben kurz vor dem Ende noch ein Powerplay, kommen durch Catenacci aber noch einmal heran (59.). Am Ende beißen sich die Füchse aber die Zähne aus und unterliegen zum zweiten Mal in Folge.

Am kommenden Freitag wechselt die Serie wieder zurück nach Bozen, wo der KAC die Chance hat, den ersten Matchpuck zu holen (ab 19:30 Uhr im LIVE-TICKER).

ICE Hockey League - Playoff - Spielplan/Ergebnisse >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..