Playoff-Start in der EBEL! Wer setzt sich durch?

Aufmacherbild Foto:
 

Auf in die 5. Jahreszeit! Playoff-Fieber ist kein Symptom eines gefährlichen Virus, sondern ein Anzeichen für die heißeste Zeit der EBEL-Saison. Jetzt wird es ernst!

Heute Mittwoch (ab 19:15 Uhr im LIVE-Ticker) steigen die vier Auftakt-Spiele des Viertelfinales. Bozen empfängt Znojmo, Salzburg den VSV, die Capitals die Graz99ers und der KAC die Black Wings Linz.

Fast alle Begegnungen sind schon auf dem Papier keineswegs so eindeutig, dass einfache Serien-Siege garantiert sind. Aber wer setzt sich letzten Endes im Best-of-Seven-Modus (d.h. eine Mannschaft muss vier Siege erringen) durch?

LAOLA1 versorgt dich mit den letzten Facts zu den vier Duellen - und deine Meinung ist gefragt - wer wird sich durchsetzen?

HC Bozen (1) - HC Znojmo (8)

Bisherige Saison-Duelle:
4:0 Siege, 12:0 Punkte, 21:3 Tore

Bisherige Playoff-Duelle: 0:0

Die freie Wahl aus vier Teams, da werden sie sich doch nicht die weitestmögliche Reise aufhalsen? Doch, werden sie. Und das aus gutem Grund. Der HC Bozen entschied sich mit dem ersten Pick-Recht für den HC Znojmo und wird damit in den nächsten Tagen mindestens 2.600 Kilometer hinter sich bringen - falls das Duell in vier Spielen entschieden sein sollte.

Zumindest auf dem Papier spricht wenig dagegen, dass dies gelingen könnte: Die Südmähren waren für die Foxes schon im Grunddurchgang - als Bozen noch nicht zur Liga-Spitze gehörte - ein willkommener "Jausen-Gegner". Vier Spiele, vier Siege, 21:3 Tore, daheim ein 9:0 und ein 5:0 - wenn sich die Norditaliener keinen ominösen Virus einfangen, spricht wenig gegen einen "Sweep".

Schon gar nicht, wenn die momentane Form auch noch berücksichtigt wird, durch die der HCB die Pick-Round dominierte, während sich Znojmo grad eben so in die Playoffs wurschtelte. Dass aus tagesaktuellen Gründen keine Südtiroler Fans besagte 2.600 Kilometer in Angriff nehmen dürfen, wird dafür kein Hemmschuh sein. Übrigens: Das Duell Bozen gegen Znojmo gab es in den EBEL Playoffs bisher noch nie.

Bozen-Znojmo: Spiel 1 ab 19:45 Uhr im LIVE-Ticker>>>

Red Bull Salzburg (2) - VSV (6)

Bisherige Saison-Duelle:
3:1 Siege (je ein Shootout-Erfolg), 9:3 Punkte, 9:7 Tore

Bisherige Playoff-Duelle: 4:1

Willkommen zurück in den Playoffs, VSV! Nach drei sportlich schwierigen Jahren Pause haben es die Villacher wieder in die K.o.-Phase geschafft, und das Zittern um die Postseason hielt sich auch einigermaßen in Grenzen. Im Grunddurchgang fehlten noch zwei Punkte, die Pick-Round wurde aber locker gewonnen. Dazu benötigte es bei den Verantwortlichen aber ein schnelles Einlenken, nach einem Fehlstart wurde Jyrki Aho ersetzt - das schien zu diesem Zeitpunkt vielleicht noch wie ein überzogener Move - und durch den EBEL-erprobten Ex-Linzer Rob Daum ersetzt.

Salzburg gewann den Grunddurchgang überzeugend, zwei Niederlagen gegen Bozen und Wien kosteten zwar den ersten Pick, mit den Foxes sind die "Bullen" dennoch das heißeste Team der Liga. Das bedeutet keineswegs, dass die Viertelfinal-Aufgabe VSV eine "g'mahte Wiesn'" wird, wenngleich selbst gewählt. Kein Saison-Duell endete mit mehr als einem Tor Unterschied, zwei Partien gingen ins Shootout, eins dieser beiden Spiele wurde verloren. Übrigens: Die fünf bisherigen Playoff-Duelle weisen eine Besonderheit auf, der jeweilige Sieger wurde nämlich immer Meister! Der einzige VSV-Erfolg ist aber schon 14 Jahre her, im Finale 2006. Bei den letzten beiden Playoff-Teilnahmen des VSV war jeweils Red Bull Salzburg der Stolperstein, gute Omen und Anlässe zur Revanche gibt es hüben wie drüben also zur Genüge.

Salzburg-VSV: Spiel 1 ab 19:15 Uhr im LIVE-Ticker>>>

spusu Vienna Capitals (3) - Graz99ers (5)

Bisherige Saison-Duelle:
3:3 Siege (zwei Overtime-Erfolge der Grazer), 18:15 Tore, 11:7 Punkte

Bisherige Playoff-Duelle: 2:0

Graz oder Linz? In Sachen Saison-Bilanz ein Nullsummen-Spiel für die Capitals, die sich für jenes Team entschieden haben, welches in den letzten Wochen nicht gerade Selbstvertrauen tanken durfte. Die 99ers - im Saison-Verlauf wieder einmal von reichlich Verletzungen geplagt - konnten sich mit nur drei Punkten aus den acht Spielen wahrlich nicht von jener Seite präsentieren, die es in früheren Phasen der Saison schon zu sehen gab.

Aber: Erstmals in dieser Saison sind die Graz99ers vollzählig, denn Oliver Setzinger, Lukas Kainz, Sebastian Collberg und Travis Oleksuk meldeten sich wieder fit, während Wien Einser-Verteidiger Brendon Kichton vorgeben muss. Für uns gibt das ein Viertelfinal-Duell mit viel Potenzial auf knappe Entscheidungen, denn der Grazer Bunker war wirklich kein Lieblings-Spielort für die Truppe aus der Bundeshauptstadt. Zwei Overtime-Niederlagen im Grunddurchgang folgte jüngst ein knapper 5:4-Kampf-Erfolg.

Ein Spaziergang zum dritten Erfolg im dritten Playoff-Duell wird das für die Capitals nicht. Und für eines der beiden Teams wird das erste Matchup der Saison gleichzeitig das letzte sein, denn am 13. September begann die EBEL auch mit diesem Duell - die 99ers setzten sich nach Overtime durch. Ein Omen?

Capitals-Graz: Spiel 1 ab 19:15 Uhr im LIVE-Ticker>>>

KAC (4) - Black Wings Linz (7)

Bisherige Saison-Duelle:
1:3 Siege (ein Shootout-Erfolg des KAC), 8:14 Tore, 2:10 Punkte

Bisherige Playoff-Duelle: 2:1

Wer übrig bleibt, muss nehmen, was übrig ist! Das gilt in der EBEL, seit der Viertelfinal-Kontrahent gepickt werden darf. Und der Siebtplatzierte ist gerne einmal "übrig geblieben", obwohl es sich in dieser Saison dank Elfer-Liga und Pick-Round mit fünf Teilnehmern gar nicht um den Sieger der Qualification-Round handelt.

Den KAC wird aber - wenn überhaupt - weniger die Quali-Bilanz mit sechs Siegen aus zehn Spielen einschüchtern, als das verheerende Head-to-Head mit den Black Wings. Eine Abrechnung mit zehn Punkten zugunsten des späteren Quali-Round-Teilnehmers ist im direkten Vergleich der "unteren" Tabellenhälfte mit den Pick-Round-Teams wohl einzigartig. Interessant wird, wie gut die KAC-Defensive und der neue Star-Goalie Jhonas Enroth gegen die stärkste erste Offensivreihe der EBEL performen werden: Im Topscorer-Ranking führt Dragan Umicevic mit 65 Punkten (13 Tore, 52 Assists), Brian Lebler liegt auf Platz drei mit 59 Punkten (30 Tore, 29 Assists), auf dem vierten Platz folgt Rick Schofield mit 57 Punkten (28 Tore, 29 Assists). Zusammen halten sie bei 181 Punkten.

Auch das stärkste Powerplay (Linz - 23,5 Prozent) trifft auf das stärkste Penaltykilling (KAC - 86,5 Prozent) Hier gilt übrigens die gleiche statistische Auffälligkeit wie im Duell Salzburg gegen VSV: Wer sich in diesem Playoff-Duell bislang durchsetzte, wurde in der gleichen Saison auch Meister. Ein Viertelfinal-Duell gab es dabei aber noch nie.

KAC-Linz: Spiel 1 ab 19:15 Uhr im LIVE-Ticker>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL: Der seltsame Fall Petter Hansson beim KAC

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare