Peter Schneider ist EBEL-MVP 2018/19

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zum dritten Mal in Folge geht der Titel des "Most Valuable Player" der EBEL an einen Stürmer der Vienna Capitals! Peter Schneider darf sich für die Ron Kennedy Trophy ein belastungsfähiges Regal anschaffen.

Der 28-Jährige setzt sich bei der Wahl, durchgeführt von den Fachjournalisten der Erste Bank Eishockey Liga, mit 85 Punkten vor KAC-Goalie Lars Haugen (53) und Kollege Christopher DeSousa (38) durch und tritt damit die Nachfolge von Rafael Rotter an. 2016/17 wurden Riley Holzapfel die MVP-Ehren zuteil.

Mit 79 Punkten aus 64 Spielen führt der 28-jährige ÖEHV-Teamspieler die aktuelle Scorerwertung an.

"Die Wahl zum MVP zu gewinnen, ist natürlich eine super Auszeichnung. In erster Linie möchte ich meinem Team danken, ohne dem dies gar nicht möglich gewesen wäre. Das Ziel ist der Meistertitel, der MVP ist eine schöne Auszeichnung, über die ich mich auch sehr freue. Aber das große Ziel ist, mit der Mannschaft den Titel zu holen", so Schneider.

Ergebnis der MVP-Wahl 2018/19:

1. Peter Schneider (Vienna Capitals) 85 Punkte
2. Lars Haugen (KAC) 53
3. Chris DeSousa (Vienna Capitals) 38
4. Nick Petersen (KAC) 29
5. Oliver Setzinger (Graz99ers) 18
6. Adam Comrie (KAC) 10
7. Janos Hari (Fehervar AV19) 5
7. Jean-Philippe Lamoureux (Vienna Capitals) 5
9. Ty Loney (Graz99ers) 4
10. Thomas Koch (KAC) 3
10. Matthias Trattnig (Red Bull Salzburg) 3
10. Thomas Raffl (Red Bull Salzburg) 3
13. Sondre Olden (Vienna Capitals) 2
13. Matt Caito (Graz99ers) 2
15. Marek Kalus (HC Znojmo) 1
15. Dominique Heinrich (Red Bull Salzburg) 1
15. John Hughes (Red Bull Salzburg) 1

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL-Halbfinale: Capitals holen gegen Salzburg Matchpuck

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare