Weitere MotoGP-Rennen verschoben

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Corona-Virus hält die ganze Welt in Atem.

Auch der Sport bleibt nicht verschont, nahezu alle Ligen und Veranstaltungen stehen still oder wurden abgesagt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, halten wir dich hier im LIVE-Ticker auf dem aktuellen Stand:

07.04., 14:10 Uhr: Zwei weitere Moto-GP-WM-Läufe verschoben

In der MotoGP-Klasse sind im Zuge der Coronavirus-Krise nun die Rennen Nummer sieben und acht verschoben worden. Der Grand Prix von Italien am 31. Mai in Mugello und der Grand Prix von Katalonien am 7. Juni in Montmelo werden auf unbestimmte Zeit verschoben. Laut dem Motorrad-Weltverband FIM wird "ein aktualisierter Kalender veröffentlicht, sobald er verfügbar ist".

Die Saison soll zwei Wochen später als ursprünglich geplant am 29. November enden. Der nächste Renneinsatz ist am 21. Juni auf dem Sachsenring vorgesehen. In der MotoGP wurde in diesem Jahr noch kein Rennen ausgetragen, die Auftaktrennen der Moto2- und Moto3-Klasse Anfang März in Katar wurden noch durchgeführt.

03.04., 11:17 Uhr: Tour de Suisse abgesagt

Die 84. Tour de Suisse wird wegen der Coronavirus-Pandemie heuer nicht stattfinden. Die als wichtiges Vorbereitungsrennen für die Tour de France geltende Radrundfahrt sollte vom 7. bis 14. Juni ausgetragen werden. Die Organisatoren entschlossen sich aber laut Mitteilung vom Freitag nun frühzeitig für eine Absage. Eine Verschiebung sei logistisch und finanziell nicht umsetzbar gewesen.

Radsportfans wird jedoch eine digitale Rennserie für Profis und für jedermann angeboten. Für "The Digital Swiss 5" vom 22. bis 26. April hätten sich laut Veranstaltern bereits 17 WorldTour- und ProTeams angemeldet. Sollte sich dieses Format bewähren, könnte dies Basis für eine digitale Tour de Suisse vom 7. bis 14. Juni sein.

02.04., 18:00 Uhr: World Games auf 2022 verschoben

Die eigentlich im Juli 2021 im US-amerikanischen Birmingham geplanten World Games sind zur Vermeidung einer Kollision mit den verlegten Olympischen Spielen in Tokio ebenfalls um ein Jahr verschoben worden. Die alle vier Jahre ausgetragenen Wettbewerbe von 32 nicht-olympischen Sportarten sollen nun vom 7. bis 17. Juli 2022 in Birmingham stattfinden, wie die Organisatoren am Donnerstag bekanntgaben.

02.04., 14:18 Uhr: Weltcup-Finale der Segler im Olympia-Revier abgesagt

Die Weltcup-Regatta im olympischen Segel-Revier von Enoshima Mitte Juni ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Das teilte der Weltverband World Sailing am Donnerstag mit. Das Finale der World Cup Series sollte ursprünglich einen Monat vor den Olympischen Spielen stattfinden und war die letzte Qualifikations-Möglichkeit für Olympia.

Die Olympischen Spiele in Tokio waren in der vergangenen Woche wegen der Corona-Krise um ein Jahr verschoben worden.

02.04., 14:15 Uhr: Triathlon in St. Pölten abgesagt

Der internationale Triathlon in St. Pölten, der bis zum Vorjahr als 70.3-Bewerb zur Ironman-Serie gezählt hatte und seit heuer zur Challenge-Serie gehört, wird 2020 nicht ausgetragen. Die Veranstalter gaben am Donnerstag die Absage des für 24. Mai angesetzten Bewerbs bekannt.

"Wir treffen diese Entscheidung in der Gewissheit, dass sie die einzig richtige ist", sagte Veranstalter Christoph Schwarz. Es sei absehbar, dass behördliche Versammlungs- und Einreiseverbote bis dahin noch aufrecht sein werden. Eine geplante Verschiebung in den August ist laut Organisatoren nicht durchführbar. Angemeldete Teilnehmer erhalten entweder das Startgeld zurück oder einen Startplatz für nächste Auflage am 30. Mai 2021.

01.04. 18:15 Uhr: MLB-Gastspiel in London abgesagt

Major League Baseball sagt die für Juni geplante "London Series" ab. Die Chicago Cubs und St. Louis Cardinals hätten am 13. und 14. Juni zwei Spiele im Olympic Stadium, der Heimstätte von Premier-League-Klub West Ham United, austragen sollen.

MLB-Commissioner Rob Manfred verkündete die Absage in einem Memo an die Teams. "Wir haben die Entscheidung getroffen, da es unwahrscheinlich war, dass die Veranstaltungen stattfinden hätten können. Die rechtzeitige Absage erlaubt es uns, notwendige finanzielle Ressourcen zu schützen", so Manfred. Im vergangenen Jahr standen sich die New York Yankees und Boston Red Sox in der ersten Ausgabe der "London Series" gegenüber.

Die Corona-Krise hatte bereits Auswirkungen auf den Saisonstart. Dieser wurde vom 26. März bis frühestens Mitte Mai verschoben.

01.04. 13:40 Uhr: Wettbetrugsversuch in der Ukraine in Coronakrise

Mitten in der Corona-Krise hat es in der Ukraine einen Betrugsversuch mit Sportwetten gegeben. Dabei handle es sich um vier nicht abgehaltene Freundschaftsspiele von Amateurclubs teils aus der fünften Liga, teilte die Ethikkommission des ukrainischen Fußballverbands der dpa in Kiew mit.

Die Spiele sollten demnach am 25. und 26. März in der südukrainischen Stadt Berdjansk ausgetragen werden. Zudem habe es auf einer gefälschten Internetseite Ankündigungen für Freundschaftsspiele für den 29. März im zentralukrainischen Gebiet Kirowohrad gegeben. Der ukrainische Fußballverband hatte aber wegen des Coronavirus den Spielbetrieb landesweit bereits am 18. März eingestellt.

Der Verband hat nach eigenen Angaben bereits am vergangenen Freitag die Europäische Fußball-Union (UEFA) darüber informiert. Es solle Anzeige erstattet werden. In der Ukraine gab es wiederholt Skandale um manipulierte Fußballspiele und Wettbetrug.

01.04. 13:10 Uhr: Neun ungarische National-Schwimmerinnen positiv getestet

Im ungarischen Schwimm-Nationalteam sind bereits neun Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das gab der nationale Schwimmverband in Budapest bekannt. Man habe neben den Athleten auch alle Trainer, Masseure und anderen Betreuer getestet. Unter den positiven Fällen bis Dienstag ist auch 200-m-Delfin-Weltmeisterin Boglarka Kapas, die aber über keine Symptome klagt.

01.04. 12:41 Uhr: Ruder-EM in Posen verschoben

Die vom 5. bis 7. Juni geplante Ruder-EM in Posen muss aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben werden. Alternativtermine im September oder Oktober stehen aktuell zur Debatte, wie der Internationale Ruderverband (FISA) am Mittwoch mitteilte.

01.04. 10:35 Uhr: Verhinderung einer 2. Corona-Welle: China sagt Events ab

In China sind zur Verhinderung einer zweiten Corona-Ansteckungswelle bis auf weiteres sämtliche Sportveranstaltungen mit größeren Menschenmengen untersagt worden. Das geht aus einer Anordnung der nationalen Sportbehörde an die Sportverbände vom Dienstag hervor.

Diese Maßnahme zur Vermeidung weiterer Ansteckungen aus dem Ausland und der Verbreitung im Inland gelte für alle Massen-Events wie zum Beispiel Marathons, hieß es.

30.03. 17:35 Uhr: Leichtathletik-WM nach Tokio-Fixierung erst 2022

Nach der Festlegung des neuen Termins für die Olympischen Sommerspiele in Tokio mit 23. Juli bis 8. August 2021 hat sich World Athletics auf die Abhaltung der Leichtathletik-WM im Jahr 2022 festgelegt.

Zum ursprünglichen Termin der an Eugene im US-Bundesstaat Oregon vergebenen Wettkämpfe würden die Titelkämpfe nun mit den Spielen kollidieren. Sie hätten vom 6. bis 15. August stattgefunden.

"Jeder muss flexibel und kompromissbereit sein, und zu diesem Zweck arbeiten wir jetzt mit den Organisatoren der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Oregon an neuen Terminen im Jahr 2022", hieß es von World Athletics.

Die wegen der Coronavirus-Pandemie erforderliche Olympia-Verschiebung an sich wurde begrüßt: "Dies gibt unseren Athleten die Zeit, die sie brauchen, um wieder in Training und Wettkampf zu gehen."

Allerdings gibt es 2022 bereits zwei für die Leichtathleten wichtige internationale Termine. Vom 27. Juli bis 7. August werden demnach in Birmingham die Commonwealth Games stattfinden, vom 26. bis 30. August in Paris die Europameisterschaften.

27.03. 16:56 Uhr: DFB-Pokal-Halbfinalspiele verschoben

Der Deutsche Fußball-Bund hat die Pokal-Halbfinalspiele Bayern München gegen Eintracht Frankfurt und 1. FC Saarbrücken gegen Bayer Leverkusen wegen der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verlegt. Die Partien waren ursprünglich am 21./22. April geplant.

Für die Vereine sei aufgrund der Coronavirus-Pandemie derzeit aber weder eine Planungssicherheit gegeben noch eine adäquate Vorbereitung aus sportlicher Sicht möglich, teilte der DFB am Freitag mit.

25.03. 21:56 Uhr: Tennis-Klassiker in Wimbledon erwägt Absage

Der für 29. Juni bis zum 12. Juli terminierte Rasentennis-Klassiker von Wimbledon könnte gemäß der Veranstalter wegen der Corona-Pandemie verschoben oder abgesagt werden. Das teilte der All England Lawn Tennis Clubs (AELT) am Mittwoch mit. Eine Entscheidung werde nächste Woche fallen.

Der Klassiker werde jedenfalls nicht ohne Zuschauer ausgetragen, eine Verschiebung des einzigen Rasen-Grand-Slam-Turniers berge zudem ein "signifikantes Risiko", erklärte der AELT.

24.03. 18:58 Uhr: Ralley-WM-Läufe in Italien und Portugal verschoben

Die Rallye-WM-Läufe Ende Mai in Portugal und Anfang Juni in Italien sind wegen der Coronakrise auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Jener im April in Chile wurde bereits davor abgesagt, der darauffolgende in Argentinien verschoben.

Damit ist die Safari-Rallye in Kenia vom 16. bis 19. Juli momentan das nächste noch zum ursprünglichen Zeitpunkt geplante Rennen. Drei Läufe sind bereits absolviert.

24.03., 17:12 Uhr: DFL empfhielt längere Bundesliga-Pause

Der Spielbetrieb in der 1. und 2. deutschen Fußball-Bundesliga soll wegen der Coronavirus-Pandemie vorerst bis zum 30. April ausgesetzt bleiben.

Diese Empfehlung hat das Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL) den 36 Profivereinen zur Beschlussfassung auf der Mitgliederversammlung in der kommenden Woche gegeben.

21.03., 19:01 Uhr: Zweiter Eintracht-Spieler positiv getestet

In den Reihen des deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist ein weiterer Spieler positiv auf den Coronavirus getestet worden. Das teilte der Verein am Samstag via Twitter mit. Wie bereits im ersten Fall wurde der Name des Betroffenen nicht genannt. Bei 23 Personen aus dem Umfeld der Profi-Mannschaft fiel der Test hingegen negativ aus. Weitere Testergebnisse sollen folgen.

Bei der Eintracht stehen der Vorarlberger Trainer Adi Hütter sowie die österreichischen Teamspieler Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker unter Vertrag.

20.03., 14:05 Uhr: Snooker-WM im April und Mai verschoben

Nun ist auch eine der letzten sportlichen Großveranstaltungen der nächsten Zukunft in Europa aufgrund der Corona-Pandemie verschoben worden.

Wie der Billard- und Snooker-Weltverband am Freitag bekanntgab, wird die Snooker-WM in Sheffield nicht plangemäß von 18. April bis 4. Mai über die Bühne gehen, sondern soll im Juli oder August stattfinden.

20.03., 13:44 Uhr: Tischtennis-Weltverband verschiebt China-Open

Nach der Mannschafts-WM in Südkorea hat der Tischtennis-Weltverband ITTF wegen der Corona-Pandemie nun auch das wichtigste Turnier des Jahres verschoben. Die China Open in Shenzhen können nicht wie geplant vom 12. bis zum 17. Mai stattfinden, teilte die ITTF am Freitag mit. Zusammen mit den China Open verschob der Verband auch die vom 5. bis 10. Mai angesetzten Hongkong Open.

Beide Turniere gehören zur sogenannten World Tour. Im internationalen Tischtennis ist der Spielbetrieb bereits zu Beginn dieser Woche gestoppt worden. Diese Aussetzung gilt aber vorläufig nur bis Ende April.

20.03., 13:35 Uhr: Schwimm-EM in Budapest verlegt

Rund sieben Wochen vor der geplant gewesenen Austragung sind die Schwimm-Europameisterschaften in Budapest am Freitag verschoben worden. Der neue EM-Termin für Becken- und Freiwasser-Schwimmen, Wasserspringen, Synchronschwimmen ebenso wie die Masters-EM ist statt vom 11. bis 24. Mai nun vom 17. bis 30. August. Ob dies trotz Coronavirus-Pandemie hält, soll Ende Mai/Anfang Juni evaluiert werden.

"Derzeit ist es schwierig, wenn nicht unmöglich, mit einem bestimmten Datum zu planen", wurde Paolo Barelli, der Präsident des Europäischen Schwimm-Verbandes (LEN), in einer Aussendung zitiert. In rund zweieinhalb Monaten werde man sehen, ob man den neuen EM-Termin dann offiziell machen könne. Sollte eine Austragung heuer im Sommer nicht möglich sein, könnte durchaus auf 2021 verlegt werden.

Zuletzt hatten Österreichs Schwimmer eher für eine EM-Verschiebung plädiert, seit gut einer Woche fehlt ihnen das spezifische Training im Wasser. Marlene Kahler sah zudem aus der Verschiebung der EM eine Konsequenz für Olympia: "Ich hoffe, dass nun auch die Spiele verschoben werden. Ich hätte gerne die EM vor den Spielen gehabt." Nun wären aber zwischen dem Olympia-Ende und dem EM-Auftakt lediglich eine Woche Pause.

Außerdem würde die traditionell nach dem Sommer-Höhepunkt Ende August/Anfang September stattfindende Pause nach der Saison ausfallen. Solange Olympia noch im Plan steht, ist für die Aktiven an eine Pause natürlich nicht zu denken bzw. muss jetzt dennoch die EM-Vorbereitung weiterlaufen.

20.03., 10:43 Uhr: Kein Fußball mehr in diesem Jahr?

Der deutsche Virologe Jonas Schmidt-Chanasit erwartet, dass wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr kein Profifußball mehr gespielt wird. "Ich gehe fest davon aus, dass es erst wieder im nächsten Jahr stattfinden kann in dem Umfang", sagte der Mediziner des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg im NDR-Fernsehen.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die 1. und 2. Bundesliga vorerst bis 2. April ausgesetzt. Gerechnet wird aber damit, dass frühestens im Mai die Saison mit Spielen ohne Zuschauer fortgesetzt werden könnte. "Ich glaube, es ist nicht realistisch, dass die Saison zu Ende geführt werden kann", sagte Schmidt-Chanasit. "Wir sehen ja, wie die Situation in Europa ist und was uns noch bevorsteht."

In Österreich ist der Betrieb in den beiden Profiligen zumindest bis Anfang Mai eingestellt. Die Clubs hoffen sowohl aus sportlichen als auch aus wirtschaftlichen Gründen auf eine Fortsetzung. Schmidt-Chanasit ist skeptisch. Die Rückkehr zum Fußball in vollem Umfang könnte "wieder zu einer deutlichen Verschärfung der Situation führen". Er habe einen "starken Einfluss auf die Dynamik dieser Ausbreitung".

19.03., 20:28 Uhr: IBF-Titelkampf Joshua gegen Pulev verschoben

Der Schwergewichts-Boxkampf um den WM-Titel der IBF zwischen dem britischen Titelverteidiger Anthony Joshua und dem Bulgaren Kubrat Pulew ist wegen der Coronavirus-Pandemie vom 20. Juni auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Das im Tottenham-Hotspur-Stadion in London geplante Duell werde wohl erst gegen Jahresende stattfinden können, teilte IBF-Herausforderer Pulew am Donnerstag mit.

18.03., 19:58 Uhr: ÖHB-Lehrgang und Testspiele abgeblasen

18.03., 19:45 Uhr: Tennis-Welt steht zumindest bis Anfang Juni still

18.03., 19:37 Uhr: Nach Bundesliga verlängert auch HPYBET 2. Liga ihre Pause

18.03., 18:36 Uhr: Formel 1 zieht Sommerpause in den März und April vor

18.03., 18:18 Uhr: Gleich 15 positive Tests bei Deportivo Alaves

18.03., 18:12 Uhr: 24 Stunden von Le Mans in den September verschoben

18.03., 13:09 Uhr: Auch Radklassiker Amstel Gold Race verschoben

Mit dem Amstel Gold Race ist das nächste bedeutende Radrennen wegen des Coronavirus auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Der in der Nähe von Maastricht stattfindende Klassiker hätte am 19. April durchgeführt werden sollen. Die Organisatoren hoffen, mit dem Weltverband UCI ein neues Austragungsdatum zu finden.

Zuletzt hatten mit Mailand - Sanremo (21. März), der Flandern-Rundfahrt (5. April), Paris-Roubaix (12. April), der Fleche Wallone (22. April) und Lüttich-Bastogne-Lüttich (26. April) weitere traditionsreiche Eintagesrennen abgesagt werden müssen.

18.03., 13:02 Uhr: Kanu-Slalom-EM in London abgesagt

Als nächstes Sportevent sind wegen der Coronavirus-Pandemie nun auch die Europameisterschaften der Slalom-Kanuten vom 15. bis 17. Mai im Lee Valley White Water Centre bei London abgesagt worden. Das teilte der britische Verband am Mittwoch mit. Die EM diente als letzte Qualifikationsmöglichkeit für einen Olympia-Quotenplatz.

Für Österreich sind Felix Oschmautz (Kajak-Einer), Viktoria Wolffhardt (Kajak-Einer) und Nadine Weratschnig (Canadier-Einer) für Tokio qualifiziert.

18.03., 12:26 Uhr: Sorge um Ex-Real-Präsident

In Spanien gibt es den nächsten von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Fußball-Erstligisten: Tabellenschlusslicht Espanyol Barcelona teilte am späten Dienstagabend mit, dass gleich sechs Profis infiziert sind. Alle Betroffenen hätten aber nur "milde Symptome".

Die spanische Tageszeitung "El Mundo" berichtete unterdessen, dass der ehemalige Real-Madrid-Präsident Lorenzo Sanz in kritischem Zustand in ein Spital der spanischen Hauptstadt eingeliefert worden sei. Der 76-Jährige, der Spaniens Rekordmeister von 1995 bis 2000 vorgestanden war, wurde ebenfalls positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

In Spanien sind offiziell bereits rund 12.000 Menschen infiziert und mehr als 530 Personen an Covid-19 gestorben.

17.03., 23:12 Uhr: Rad-Klassiker im April verschoben

Die Rad-Klassiker Flandern-Rundfahrt (5. April), Paris-Roubaix (12.4.), Fleche Wallonne (22.4.) und Lüttich-Bastogne-Lüttich (26.4.) werden wegen der Coronavirus-Pandemie nicht wie geplant im April in Szene gehen. Der französische Veranstalter A.S.O. teilte am Dienstag in Übereinstimmung mit dem Radsport-Weltverband die Verschiebung der zur WorldTour zählenden Eintagesrennen mit.

Man arbeite daran, neue Termine für diese prestigeträchtigen Rennen zu finden, hieß es in einer Mitteilung.

17.03., 09:33 Uhr: NASCAR pausiert mindestens bis Anfang Mai

Die US-Rennsportserie NASCAR unterbricht ihre Saison wegen der Coronavirus-Pandemie bis zum 9. Mai. "Wir wollen alle 36 Rennen in dieser Saison fahren", heißt es in der Mitteilung vom Montag (Ortszeit). Genaue Angaben zu weiteren und neuen Terminen mache man, nachdem man die Lage weiter beobachtet und sich mit den Gesundheitsbehörden abgestimmt habe.

Am Freitag hatte die Serie, in der bisher sieben Rennen gefahren worden sind, zunächst nur die kommenden zwei Läufe auf Eis gelegt gehabt. Nun hoffen die Veranstalter, die Saison am 9. Mai in Martinsville wieder aufnehmen zu können.

16.03., 18:58 Uhr: Olympia-Qualifikation für Boxer ausgesetzt

Die europäische Olympia-Qualifikation im Boxen in London ist von der Boxing Task Force (BTF) des IOC vorzeitig beendet worden. Am Montag, dem dritten Wettkampftag, waren in London - den ersten Tag ohne Zuschauer - in den untersten Gewichtsklassen noch Teilnehmer für Tokio ermittelt worden, ab Dienstag bleibt der Boxring leer.

Wegen der Reisebeschränkungen und der Quarantänemaßnahmen sei beschlossen worden, den Teilnehmern aus 60 Ländern eine sichere Heimreise zu ermöglichen, teilt die BTF am Montagabend mit.

Die Österreicher Edin Avdic, Umar Dzambekov und zuletzt auch Ahmed Hagag (0:5 im Schwergewicht gegen Victor Schelstraete/BEL) waren jeweils in der Vorrunde ausgeschieden. Die letzte Qualifikationschance, das Weltturnier im Mai in Paris, wurde ebenfalls bereits verschoben. Man werde die Situation ständig neu bewerten, verlautet die BTF.

16.03., 15:44: Ungarn stellt Spielbetrieb ein

Der ungarische Fußballverband hat alle seine Wettbewerbe vorerst ausgesetzt. Die Vereine wurden gebeten, auf Trainingseinheiten zu verzichten und es Spielern und Mitarbeitern zu ermöglichen, zu Hause zu bleiben. Das sagte am Montag Verbandssprecher Jeno Sipos in einem Video auf der Facebook-Seite des Verbandes: "Wir hoffen, dass wir dazu beitragen, die Ausbreitung der Epidemie zu stoppen."

Es hätte noch in den Stadien gespielt werden können, aber nur, wenn die Organisatoren die Verantwortung übernähmen. Der fußballbegeisterte Premierminister Viktor Orban hatte am Montag im Parlament dann aber gesagt, es wäre noch besser, wenn aufgrund der Coronavirus-Pandemie überhaupt keine Spiele stattfinden würden.

16.03., 14:44: WTA pausiert bis Mai

Auch das wichtigste deutsche Damen-Tennisturnier in Stuttgart fällt aufgrund der Coronavirus-Pandemie aus. Eine Durchführung der hochklassig besetzten Sandplatz-Veranstaltung vom 20. bis 26. April galt bereits als unwahrscheinlich. Am Montag bestätigten die Veranstalter nun die Absage offiziell.

"Auch für uns hat die Gesundheit von Spielerinnen, Ballkindern, Zuschauern und allen Mitarbeitern oberste Priorität. Unser Fokus gilt ab sofort dem Porsche Tennis Grand Prix 2021", sagte Turnierdirektor Markus Günthardt.

Nach der Absage aller Tennisturniere auf der Herren-Tour für sechs Wochen hatte zuvor die Damen-Organisation WTA bereits mehrere Veranstaltungen gestrichen. Auch die Premiere der Finalrunde im Fed Cup, die direkt vor dem Stuttgarter Turnier angesetzt war, war bereits abgesagt worden.

Die WTA teilte am Montagnachmittag mit, dass auch die Turniere in Istanbul (20. bis 26. April) und Prag (27. April bis 2. Mai) wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden. Damit pausiert die Damen-Tennis-Tour vorerst zumindest bis 2. Mai.

16.03., 11:44: McLaren-Mitarbeiter frei von Symptomen

Der erste Coronavirus-Fall der Formel 1 erholt sich. Die Symptome bei dem Mitarbeiter des englischen McLaren-Teams sind verschwunden. Dies erklärte der Chef des Motorsport-Projekts, Zak Brown. Auch die Leute in Quarantäne seien frohen Mutes.

In der vergangenen Woche war bei einem McLaren-Mitarbeiter im Fahrerlager von Melbourne das Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen worden. Es kann die Lungenkrankheit Covid-19 verursachen. McLaren zog daraufhin seine Teilnahme am Saisonauftakt in Australien zurück, der kurz danach komplett abgesagt wurde.

Später wurden weitere 14 Mitarbeiter des früheren Weltmeisterteams als Coronavirus-Verdachtsfälle eingestuft, die in engem Kontakt mit dem nachgewiesenen ersten Fall gewesen waren. Es handelte sich dabei weder um die Fahrer Carlos Sainz und Lando Norris noch Teamchef Andreas Seidl. Die 14 Angestellten sind in Melbourne isoliert.

"Ein besonderer Dank an unseren Renndirektor Andrea Stella und seine Jungs, die freiwillig in Down Under geblieben sind für die nächsten 14 Tage, um unsere Jungs in der Quarantäne zu unterstützen", sagte Seidl, der mittlerweile wieder in Europa ist. Das gesamte Rennteam von McLaren, das nach Australien gereist war, wird der Fabrik in Woking als Vorsichtsmaßnahme zwei Wochen fernbleiben.

16.03., 11:37: Weitere Valencia-Profis positiv getestet

Eliaquim Mangala vom spanischen Fußball-Topklub Valencia ist nach eigenen Angaben positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der 29-jährige Franzose berichtete davon am Montag auf Twitter und ergänzte, er verspüre keinerlei Symptome. Bereits am Sonntag war bekannt geworden, dass auch Mangalas Klubkollege Ezequiel Garay infiziert ist.

Drei weitere Valencia-Profis haben sich ebenfalls mit dem Coronavirus angesteckt, ihre Namen wurden bisher aber nicht veröffentlicht. Der Klub trat am 19. Februar zum Achtelfinal-Hinspiel gegen Atalanta Bergamo in Mailand an.

16.03., 11:26: Australiens Ligen im Endspurt

Ohne Zuschauer sollen in Australien die höchsten Fußball-Profiligen der Männer und der Frauen ihre Saison zu Ende bringen. Wie der nationale Verband FFA am Montag mitteilte, gilt das wegen der Coronavirus-Pandemie für sechs Hauptrundenspieltage in der A-League der Männer und soll für eine mögliche Finalserie noch einmal geprüft werden.

Bei den Frauen in der W-League ist das sogenannte Grand Final an diesem Wochenende betroffen. Alle Partien sollen ohne Zuschauer und hinter verschlossenen Türen stattfinden. "Wir müssen eine Schlüsselrolle spielen, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Australier aufrechtzuerhalten", betonte FFA-Boss James Johnson.

16.03., 10:56: Olympia-Quali der Boxer geht weiter

Die europäische Olympia-Qualifikation der Boxer in London wird ab Montag ohne Zuschauer fortgesetzt. Das teilte der Ausrichter mit. Als Gründe wurden eine "veränderte Situation mit dem Coronavirus sowie Bedenken um die öffentliche Gesundheit" angegeben. An den ersten beiden Tagen des Turniers waren in der Olympia-Halle von 2012 noch Zuschauer zugelassen.

In London kämpfen 342 Athleten - auch aus Österreich - bis zum 24. März um 77 Quotenplätze für die Sommerspiele in Tokio (24. Juli bis 9. August). Um sich sicher für Olympia zu qualifizieren, muss man das Halbfinale erreichen. Die Viertelfinal-Verlierer ermitteln in einigen Gewichtsklassen in Ausscheidungskämpfen die restlichen Tokio-Starter. Wer in London scheitert, hat im Mai in Paris bei der globalen Qualifikation eine weitere Chance.

15.03., 17:56: UCI stoppt alle Radsport-Bewerbe in Risikogebieten

Der Radsport-Weltverband hat am Samstag angesichts der Coronavirus-Pandemie alle Rennveranstalter aufgefordert, Bewerbe des UCI-Kalenders in Risikogebieten (laut Einstufung der Welt-Gesundheitsorganisation/WHO) ab sofort abzusagen. Die Wertungen in allen Disziplinen (Straße, Bahn, Mountainbike etc.) werden mit Stand vom 15. März eingefroren, um Chancengleichheit zu gewährleisten.

Bezüglich der Olympia-Qualifikation, die für Mountainbike und BMX noch läuft, hat die UCI laut Mitteilung vom Sonntag das Internationale Olympische Komitee aufgerufen, die Qualifikationsperiode mit 3. März vorerst zu stoppen. Damit soll weltweit Chancengleichheit herrschen.

15.03., 17:54 Uhr: Fußball-Länderspiel Spanien gegen Deutschland abgesagt

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Bundesliga: Corona-Verdacht bei Altachs Jan Zwischenbrugger

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare