F1-"Sommerpause" im März und April

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Formel 1 zeigt sich im Angesicht der Corona-Krise flexibel und zieht die traditionell für Juli und August geplante Sommerpause in den März und April vor. Außerdem wird die offizielle Unterbrechung der Saison von 14 auf 21 Tage verlängert.

Die Besonderheit: Während dieser Zeit sind alle Aktivitäten, die sich auf Rennen und Weiterentwicklung der Autos beziehen, offiziell untersagt - die Fabriken müssen geschlossen bleiben.

Die Schließungen, die Ferrari bereits vornehmen musste und die weiteren Teams blühen, hätten damit weniger dramatische Auswirkungen auf die Chancengleichheit.

Der Formel 1 entsteht dadurch auch die Möglichkeit, im nun freigewordenen Zeitraum von 2. August (Grand Prix von Ungarn) und 30. August (Grand Prix von Belgien) Termine für Nachhol-Rennen anzusetzen.

Für die Mitarbeiter der Teams ist diese Nachricht allerdings nicht nur positiv, denn ihre einzige Erholungspause während der Saison fällt damit weg.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ferrari-Eigentümer spendet 10 Millionen Euro für Corona-Hilfe

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare