Keine B-WM für ÖEHV! Turnier in Ljubljana abgesagt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die "Mission Wiederaufstieg" wird für das ÖEHV-Team in dieser Eishockey-Saison nicht mehr anstehen! Die WM Division 1A in Ljubljana (27. April bis 3. Mai) wird von der IIHF abgesagt.

Betroffen ist auch die dritthöchste Stufe, die Division 1B in Polen. Weil auch das Vorbereitungsturnier auf die B-WM, die "Euro Hockey Challenge", dem Corona-Virus zum Opfer fällt, ist die Saison für Österreichs Nationalteam damit vorzeitig zu Ende.

Geplant waren Heimspiele gegen Tschechien in Linz (8. April) und gegen Frankreich in Klagenfurt (23. April). Auch die Auswärtsspiele in Tschechien und der Slowakei werden nicht stattfinden.

Nächster fixer Programmpunkt für das ÖEHV-Team ist damit die Olympia-Qualifikation in Bratislava (27.-30. August). Die Vorbereitung darauf soll am 17. August starten.

Eine Entscheidung über die A-WM in der Schweiz ab 8. Mai ist hingegen vertagt.

Verständnis bei Verband und Teamchef

"Es ist ein drastischer, aber sicher der richtige Schritt. Die derzeitigen Verhältnisse in Europa lassen uns an Eishockey-Spiele, die jedem beste Unterhaltung bieten sollen, nicht denken", so Verbands-Präsident Gernot Mittendorfer.

Teamchef Roger Bader bedauert die Entscheidung, aber unterstützt sie: "So ein Ende der Saison hat natürlich niemand erwartet. Aber es ist völlig richtig, unsere Weltmeisterschaft zu streichen, wenn man sich die Entwicklungen um das Corona-Virus europaweit ansieht. Die Gesundheit der Menschen geht eindeutig vor. Wir können nur hoffen, dass wir diese Krise bald in den Griff bekommen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Olympia 2020: IOC hält weiterhin am Termin für die Spiele fest

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare