Gardner krönt sich zum Moto2-Weltmeister

Gardner krönt sich zum Moto2-Weltmeister Foto: © getty
 

Remy Gardner ist Weltmeister in der Moto2! Dem Australier genügt beim Saisonfinale in Valencia ein zehnter Platz um die WM-Wertung mit 311 Punkten vor KTM-Teamkollege Raul Fernandez (307) zu entscheiden.

Dem Spanier reicht in seiner Rookie-Saison der achte Sieg nicht zum Titel. Gardner tritt damit in die Fußstapfen seines Vaters Wayne, der 1987 den Titel in der 500er-Klasse holte.

"Mir fehlen die Worte", ringt Gardner nach dem Rennen nach Worten. "Nach so viele Jahren des Leidens und so vielen Phasen meiner Karriere in denen ich dachte 'Ich bin nicht gut genug, Ich werde es nie schaffen", haben wir es geschafft." Ein Traum sei wahr geworden, so Gardner, der sich bei allen bedankt, "die an mich geglaubt haben, wenn es andere nicht getan haben."

Fernandez gewinnt am Sonntag am Circuit Ricardo Tormo vor Fabio di Giannantonio (ITA) und Landsmann Augusto Fernandez. Mit seinem Rennen sei er sehr glücklich: "Ich habe alles getan, was möglich war um die WM zu gewinnen. Ich habe sie nicht hier verloren, aber in anderen Rennen." Fernandez blickt nach acht Saisonsiegen auf eine "fantastische Saison" zurück. Jetzt habe er "ein komisches Gefühl. Ich habe heute gewonnen, aber die WM verpasst, trotzdem bin ich sehr glücklich."

Rote Flagge in Runde 1

Dabei beginnt das Rennen mit einer Roten Flagge in der 1. Runde. Nach einem Crash von Marco Bezzecchi, Xavi Vierge und Lorenzo Baldassari in Kurve 2 muss das Rennen abgebrochen werden, um die ölverschmierte Strecke zu reinigen. Nachdem Bezzecchi als einziger sein Bike selbstständig in die Box zurückbringen und dieses von den Mechanikern in letzter Sekunde repariert werden konnte, durfte der Italiener beim Restart vom Ende des Feldes ins Rennen gehen. Mehr als Rang 20 war aber nicht möglich.

Nicht dabei war hingegen Pole-Setter Simone Corsi, der nach der Sichtungsrunde sein Bike mit technischen Problemen in der Box parken musste.

Tom Lüthi belegt in seinem 318. Und letzten GP-Rennen den 12 Platz. Der Schweizer war 19 Jahren in der Motorrad-WM am Start, wurde 2005 Weltmeister in der 125er-Klasse, feierte 17 GP-Siege und wird sich künftig als Sportdirektor im PrüstelGP-Team um den Nachwuchs kümmern.



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..