Last Lap: Foggia eliminiert Leader Acosta

Last Lap: Foggia eliminiert Leader Acosta Foto: © getty
 

Turbulentes Ende der Moto3-Weltmeisterschaft beim Saisonfinale in Valencia!

In der Schlussrunde bringt Vize-Weltmeister Dennis Foggia (Leopard-Honda) bei einem Überholmanöver den führenden Titelträger Pedro Acosta (KTM) zu Sturz. Während der spanische Lokalmatador im Kiesbett landet, beendet der Italiener das Rennen nach einer 3-Sekunden-Strafe wegen unverantwortlichen Fahrens an 13. Stelle. Acosta war erstmals von der Pole Position ins Rennen gestartet.

Über den Sieg darf sich Foggias-Teamkollege Xavier Artigas freuen. Der Spanier feiert vor seinen Landsmännern Sergio Garcia (Aspar-GasGas) und Jaume Masia (Ajo-KTM) seinen ersten Sieg in der Moto3.

Acosta gewinnt die WM mit 259 Punkten vor Foggia (216) und Garcia (188).

Max Kofler, der die WM mit 10 Punkten an 26. Stelle beendet, ist nach seiner Corona-Erkrankung auch in Valencia nur Zuschauer. Der Österreicher, der bereits das Rennen in Portimao verpasst hatte, ist zwar nach Spanien gereist, kann aber nicht rechtzeitig einen negativen Corona-Test vorweisen.

Kofler wird in der kommenden Saison nicht mehr in der Moto3 am Start sein - sein Vertrag wurde nicht verlängert. Sein bestes Ergebnis fuhr Kofler mit Rang 9 im 1. Rennen in Spielberg ein.


Die Fahrer der VR46 Riders Academy überraschen Valentino Rossi:



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..