Barca: Geht 135-Millionen-Profi ablösefrei?

Barca: Geht 135-Millionen-Profi ablösefrei? Foto: © getty
 

Während sich der FC Barcelona offenbar fieberhaft auf der Suche nach einem neuen zentralen Mittelfeld-Mann befindet (alle Infos >>>), wird im Hintergrund mit ähnlichem Einsatz an einer Vertragsverlängerung von Ousmane Dembele gearbeitet.

Der 24-jährige Franzose, derzeit zum wiederholten Male verletzt, kam 2017 für sagenhafte 135 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach Katalonien. Diese Summe konnte der Flügelstürmer allerdings nie rechtfertigen, sorgte in der Vergangenheit eher mit negativen Auffälligkeiten für Schlagzeilen.

Dennoch will die "Blaugrana" Dembele nicht ablösefrei im Sommer verlieren. Dann läuft sein 2017 abgeschlossener Fünfjahres-Vertrag mit einer inkludierten Ausstiegsklausel in Höhe von 400 Millionen Euro aus. Und wie die "Mundo Deportivo" berichtet, droht Barcelona ein absolutes Verlustgeschäft.

Dembele soll vor dem Abschied stehen. Zwei Faktoren würden laut dem Bericht für einen Abgang sprechen. Einerseits müsste Dembele massive Gehaltskürzungen einnehmen, da der Klub von ÖFB-Youngster Yusuf Demir bekannterweise arg verschuldet ist. Zudem sprechen auch attraktive Optionen für einen Abgang, nicht weniger als sechs Top-Vereine sollen Interesse am Weltmeister von 2018 zeigen.

Dabei soll es sich um die englischen Spitzenvereine Manchester City und Manchester United, sowie Liverpool und CL-Sieger Chelsea handeln. Bei den "Blues" würde Dembele mit Thomas Tuchel auf seinen damaligen Befürworter beim BVB treffen.

Indes soll Jürgen Klopp vom beidfüßigen Flügelspieler sehr angetan sein. Doch auch Juventus Turin sowie Paris Saint-Germain sollen an Dembele dran sein. Der verletzungsanfällige Franzose - Dembele verpasste 96 von 214 möglichen Spielen bei Barca - hat in den kommenden Montaten wohl die Qual der Wahl.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..