NHL: Raffl siegt im Shootout - Grabner verliert

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Was für ein Heimspiel in Philadelphia vor über 19.000 Zusehern: Nach 37:03 Minuten führen die Flyers gegen Tabellen-Nachzügler Florida Panthers sicher mit 5:2, doch gut zehn Minuten später steht es 5:5.

Das Team des Villachers Michael Raffl, der 13:23 Minuten zum Einsatz kommt und eine unauffällige Partie spielt, besiegt die Panthers schließlich im Penaltyschießen. Jordan Weal sorgt im Shootout für den 6:5-Erfolg.

Michael Grabner verliert mit seinen Arizona Coyotes bei den Minnesota Wild mit 1:2.

Für den Kärntner Stürmer, der 15:04 Minuten zum Einsatz kommt und einen Torschuss verbucht, setzt es damit im 5. Saisonspiel die 4. Niederlage. Bitter: Während Detroit mit Thomas Vanek das Tabellenende in der Eastern Conference der NHL ziert, bildet Arizona in der Western Conference das Schlusslicht.

32:28 Torschüsse zugunsten der Arizona Coyotes

Die Coyotes gegen in Minnesota durch Brendan Perlini (14./PP) zwar in der Überzahl in Führung, aber das Heimteam dreht durch Treffer der Routiniers Mikael Granlund (24.) und Eric Staal (47.) die Partie.

Den Sieg verdanken die Wild (2-2-2) auch ihrem Goalie Devan Dubnyk, der 31 Schüsse auf sein Tor abwehrt und neben den beiden Torschützen in die "Three Stars of the Game" gewählt wird.

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Auston Matthews scort auch im 7. Spiel in Serie

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare