Matikainen sauer auf HCI: "Sowas tut man nicht"

 

Der KAC entscheidet den direkten Vergleich mit dem HC Innsbruck für sich. Im bereits vierten und letzten Grunddurchgangs-Duell der "Rotjacken" mit den "Haien" in der 23. Runde der bet-at-home ICE Hockey League gibt es mit einem ungefährdeten 4:0 den dritten Erfolg.

Die Klagenfurter hatten dabei eine besondere Motivation - nicht nur durch das verletzungsbedingt sehr junge Line-up, in dem sich viele Cracks beweisen wollten. Head Coach Petri Matikainen eröffnete sein Sieges-Interview bei "Puls24" gleich mit einem angesäuerten Gruß in Richtung der HCI-Bank.

Innsbrucks Assistent - gemeint war vermutlich Florian Pedevilla - habe beim letzten Aufeinandertreffen in Klagenfurt, das mit 4:1 an die "Haie" ging, von einer "einfachen Nacht gegen den KAC" gesprochen, so der Finne.

"Mach das nicht! Das ist 'Horseshit' und unprofessionell! Das war die Motivation für uns heute. Wir respektieren euch, also respektiert uns", so Matikainen.

Brusthaare für die Youngster

Die "Revanche" gelang mit dem Auswärtssieg standesgemäß. Die Innsbrucker präsentierten sich nach fast einem Monat ohne Spiel - bedingt durch die Länderspielpause und der anschließenden Corona-Welle im Verein - zwar frischer als erwartet, hatten offensiv aber nur eine Druckphase zu bieten. Die steckte der KAC souverän weg, feierte den fünften Erfolg en suite.

Keine selbstverständliche Momentaufnahme für den Meister, der weiter auf Kele Steffler, Paul Postma, Nick Petersen, Dennis Sticha, Andrej Tavzelj, Johannes Bischofberger und Samuel Witting verzichten muss, auch Thomas Hundertpfund krankheitsbedingt nicht mitnehmen konnte.

Mit Goalie Sebastian Dahm, Rok Ticar und Matt Fraser standen in Innsbruck nur drei Imports am Spielbericht, dafür einige Junge, die hochgezogen wurden.

"Ich bin zufrieden, jeder hat seinen Job gemacht. Den Jungs wachsen mit der Erfahrung Brusthaare, das ist wichtig. Es ist großartig für die Jungs und für die Zukunft des KAC - sie müssen gefordert werden, Vertrauen bekommen, gelehrt werden. Es braucht schließlich eine lange Zeit, einen Spieler dorthin zu bringen, dass er regelmäßig spielen kann. Sie nehmen gerade kleine Schritte und darüber bin ich sehr glücklich", so Matikainen.

Nach dem Auswärtsspiel in Znojmo rückt auch das Derby mit dem VSV näher, der sportlich so gut dasteht wie schon länger nicht mehr. Auch das wird eine wertvolle Erfahrung für die Youngster.

VIDEO - Die besten Clips vom KAC-Sieg in Innsbruck:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..