10:2! Znojmo schießt Bozen aus der Halle

 

Dass Znojmo ein hartes Pflaster ist, bekommt der HC Bozen in der 22. Runde der bet-at-home ICE Hockey League zu spüren. Der Vizemeister der vergangenen Saison gerät in Tschechien mit 2:10 unter die Räder.

Nach 122 Sekunden klingelt es erstmals, Fejes (3./PP) trifft in Überzahl. Nur zwei Minuten später erhöht Sedlak (5.) auf 2:0, Svoboda (11./PP) und Köver (11.) stellen innerhalb von 31 Sekunden auf 4:0. Frigo (14.) kann nur bedingt verkürzen, denn im direkten Gegenzug erzielt Fejes seinen zweiten Treffer. Ein furioses Auftaktdrittel finalisiert Kvasnica (18.) mit dem 6:1.

Auch im Mittelabschnitt zeigen sich die "Adler" torfreudig. Köver (29.) besorgt den siebten Znojmo-Treffer, Bartko (32./PP) legt den achten im Powerplay nach. Nachdem Younan das 9:1 (37.) erzielt, gelingt Findlay (40./PP) vier Sekunden vor Drittelende das zweite Bozen-Tor in diesem Spiel.

Znojmo geht es daraufhin gemächlicher an, Kvasnica (56.) schnürt aber den Doppelpack und sorgt für das 10:2.

Damit festigen die Tschechen ihren neunten Platz, Bozen rutscht von der fünften auf die achte Position ab.

KAC biegt Fehervar

Der KAC feiert mit einem 3:1 gegen Fehervar den vierten Sieg en suite.

Die Klagenfurter sind von Beginn weg spielbestimmend, verzweifeln im ersten Drittel aber zunehmends an Fehervar-Torwart Tirronen. Im zweiten Abschnitt ändert sich das, Witting (35.) belohnt die Offensiv-Bemühungen mit dem Führungstreffer.

Aber auch Fehervar spielt noch mit, Shaw (44.) erzielt den Ausgleich. Nachdem Koch (49.) noch eine Großchance vergibt, bringt Fraser (51.) den KAC wieder in Führung. 20 Sekunden vor Spielende macht Koch (60./EN) per Empty-Netter den Deckel auf die Partie.

Der KAC macht zwei Plätze gut, findet sich nun an fünfter Stelle wieder. Fehervar rutscht dagegen von Platz zwei auf Rang vier ab.

VSV müht sich in Pustertal

Den dritten Erfolg am Stück darf der VSV bejubeln. Die Villacher setzen sich in Pustertal 3:2 nach Overtime durch.

In einer rassigen Partie mit vielen Härteeinlagen und insgesamt 83 (!) Torschüssen dauert es bis zur 33. Spielminute, ehe Hughes die Gäste in Führung schießt. Die Antwort der "Wölfe" lässt nicht lange auf sich warten, Harju (35./PP) trifft in Überzahl.

Auch im weiteren Spielverlauf vereiteln sowohl Pustertal-Torhüter Sholl als auch VSV-Goalie Bernard zahlreiche Top-Chancen, in der 51. Spielminute lässt Sholl allerdings einen Fraser-Slapshot (51.) passieren. Wieder zeigen die Brunecker Moral, Stukel (55.) sorgt nach einem schönen Alleingang für eine Overtime.

Dort behalten die "Adler" das bessere Ende für sich, Krastenbergs (63.) stellt den 3:2-Endstand her.

Der VSV behauptet den sechsten Platz gegenüber den Vienna Capitals, die zuvor bereits gegen die Black Wings Linz siegten (Spielbericht >>>). Der HC Pustertal übergibt die Rote Laterne wieder an die Stahlstädter, aber nur aufgrund des besseren Torverhältnisses.

ICE Hockey League - Spielplan/Ergebnisse >>>

ICE Hockey League - Tabelle >>>

ICE Hockey League - Scorerwertung >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..