KAC krönt sich in Bozen zum ICE-Meister!

KAC krönt sich in Bozen zum ICE-Meister! Foto: © GEPA
 

Es ist vollbracht - der KAC krönt sich im fünften Finalspiel der ICE Hockey League zum Meister!

Die "Rotjacken" sind vor allem das diszipliniertere Team, nutzen drei von vier Powerplay-Möglichkeiten und feiern nach einem 5:3-Sieg (1:1, 2:1, 2:1) den 32. Titel der Klubgeschichte.

Nach dem Titel 2019 und der coronabedingt während der Playoffs abgebrochenen EBEL-Saison 2020 gelingt den Klagenfurtern damit quasi die Titelverteidigung.

KAC macht Fehlstart vergessen

Zu Beginn der Partie sieht es allerdings für die "Foxes" besser aus: Nach nur sechs Spielminuten wird Frigo im Slot allein gelassen und bezwingt KAC-Keeper Dahm durch die Beine (6.). Die Klagenfurter wirken von der Situation übermannt, Bozen kann weitere gute Torchancen jedoch nicht verwerten.

Das sollte sich rächen, denn mit der ersten Drucksituation des KAC schreiben die "Rotjacken" sofort an. Schumnig zieht von der Blauen ab, Plastino fälscht unglücklich ab, Petersen hat dann leichtes Spiel und netzt ins halbleere Tor ein (18.).

Zum Auftakt des Mittelabschnitts kommt es die Südtiroler knüppeldick. Halmo zieht eine Strafe, Fraser nutzt das daraus resultierende Powerplay zum 2:1-Führungstreffer (22./PP). Nur fünf Minuten später wandert das Raubein erneut in die Kühlbox, diesmal trifft Ticar in Überzahl (27./PP).

Bozen wird daraufhin ausgeknockt, kämpft sich aber wieder zurück. Catenacci nimmt den Handgelenksschuss, Dahm lässt prallen. Halmo scheitert noch per Rebound, der zweite durch Gazley sitzt aber (34./PP). Daraufhin lassen Bischofberger und Gazley weitere Top-Chancen für den KAC bzw. Bozen liegen (jeweils 36.).

Das Schlussdrittel beginnt wie der mittlere Abschnitt, nämlich mit Strafen für die "Foxes". Daraus resultiert der Doppelpack von Fraser (42./PP2), der in doppelter Überzahl das 4:2 per Deflection besorgt. Kurz danach fällt der nächste Überzahl-Treffer, diesmal sind die Gastgeber wieder an der Reihe. Ganahl sitzt draußen, nur acht Sekunden später darf er nach dem 3:4 von Findlay (49./PP) wieder mitwirken.

In den verbleibenden zehn Minuten sucht Bozen das Heil in der Offensive, kann sich dafür jedoch nicht belohnen. Der KAC spielt die Partie abgebrüht herunter, bei Empty Net Bozen wird Manuel Geier auf dem Weg Richtung Tor gefällt, die Refs sprechen den Klagenfurtern ein technisches Tor zu. Somit jubelt der KAC nach dem 5:3-Erfolg und dem 4:1 in der "Best-of-Seven"-Serie über den Meistertitel der ICE-Saison 2020/21.

ICE Hockey League - Playoff - Spielplan/Ergebnisse >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..