EBEL: Salzburg dreht Spiel binnen kürzester Zeit

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der EC Red Bull Salzburg gewinnt zum Auftakt der 17. EBEL-Runde auswärts gegen Medvescak Zagreb mit 5:2.

Besonders kurios ist das erste Drittel, in dem fünf Tore innerhalb von sieben Minuten fallen. Zagreb geht in der 13. und 14. Minute durch Sylvestre (PP2) und Brine in Führung - dann beginnen die Salzburger Festspiele: Van De Velde schnürt mit Toren in der 17. und 18. Minute (PP) den Doppelpack, Dominique Heinrich trifft noch vor der ersten Pause zur 3:2-Führung.

In den Parallelspielen feiern Innsbruck und Znojmo ungefährdete Siege.

Innsbruck feiert einen klaren 5:1-Heimsieg gegen Fehervar. Die "Haie" sorgten gegen Fehervar durch Andy Yogan (5.), John Lammers (13.) und Ondrej Sedivy (20.) schon im ersten Drittel für die Vorentscheidung. Entscheidend war aber auch das Penalty Killing, in 14 Minuten Unterzahl blieben die Innsbrucker ohne Gegentreffer.

Ebenfalls deutlich siegt Znojmo zuhause gegen Dornbirn. Endstand: 4:1. Die Vorarlberger konnten in Znojmo zu Beginn des Schlussdrittels auf 1:2 verkürzen, doch die Tschechen machten bald darauf den Sack mit zwei weiteren Treffern zu.

Red Bull Salzburg rückt damit zumindest für einen Tag auf Tabellenrang drei vor, Innsbruck kommt bis auf zwei Punkte an Platz sechs heran. Znojmo gibt die Rote Laterne an den VSV ab.

Textquelle: © LAOLA1.at

BW-Linz-Hooligans attackierten Vorwärts-Fans auf Bahnhof

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare