KAC holt letztes CHL-Ticket

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das hochspannende 3:1 in Spiel sieben des EBEL-Halbfinales zwischen den Vienna Capitals und Red Bull Salzburg brachte für den KAC zwei Gewissheiten: Einerseits jene über den Final-Gegner, andererseits jene über die Teilnahme an der Champions Hockey League 2019/20.

Den "Rotjacken" fällt das dritte und letzte CHL-Ticket der EBEL zu, das eigentlich für den Liga-Champion reserviert war. Da sich die Caps als Sieger der Pick-Round neben den Graz99ers, die ihre Qualifikation mit dem Sieg des Grunddurchgangs fixierten, bereits gesichert hatten, ist der Rekordmeister der lachende Dritte im internationalen Bunde der kommenden Saison.

Im Falle einer Salzburger Final-Qualifikation hätten auch die "Bullen" mit einem Titelgewinn noch Chancen auf die CHL-Teilnahme gehabt.

So kommt es aus Sicht der Salzburger zu einer unrühmlichen Premiere: Zum ersten Mal überhaupt, seit die Champions Hockey League in dieser Form gespielt wird, werden sie nicht im Bewerb vertreten sein - ausgerechnet im Jahr nach dem historischen Halbfinal-Einzug. Seit der ersten Auflage 2014 war Salzburg immer qualifiziert.

Für den KAC folgt nach 2015/16 und 2017/18 nun die dritte Teilnahme. Über die Gruppenphase haben es die "Rotjacken" in diesem Zeitraum noch nie hinaus geschafft.

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL: Capitals-Stürmer Peter Schneider ist MVP 2018/19

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare