Vienna Capitals ziehen ins EBEL-Finale ein

 

Die Vienna Capitals stehen im EBEL-Finale 2018/19!

Das Team von Dave Cameron setzt sich im entscheidenden 7. Halbfinale gegen Red Bull Salzburg mit 3:1 (0:1,0:0,3:0) durch und entscheidet die "Best of seven"-Serie mit 4:3 für sich.

Salzburg gelingt durch Gazley (1.) ein Traumstart. Danach entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, in dem den Caps bis Minute 41 das Quäntchen Glück fehlt. Tessier besorgt nach einem Lucky Bounce den Ausgleich, Nissner (48.PP) und DeSousa (60./EN) schießen die Caps ins Endspiel.

Die Capitals stehen damit nach 2005, 2013, 2015 und 2017 zum fünften Mal im Finale. In diesem (ebenfalls "Best of seven") treffen sie auf den KAC, der die Graz99ers mit 4:0 ausgeschalten hat. Spiel 1 findet bereits am Sonntag, dem 14.04., um 14:00 Uhr statt.

Premiere in Spiel 7

Der Titelverteidiger aus Salzburg lag in den ersten sechs Duellen mit den Wienern nur 4:30 Minuten in Führung. Am Freitag erzielte die Mannschaft von Andreas Brucker aber erstmals den ersten Treffer. Dustin Gazley enteilte der Wiener Verteidigung und traf nach genau 60 Sekunden eiskalt ins Kreuzeck zum 1:0 für die Gäste.

7.000 Zuschauer erlebten in ausverkauften Halle in Kagran danach einen spannenden Fight, in den sich erstmals seit seiner Verletzung am Neujahrstag auch Publikumsliebling Rafael Rotter warf. Die Caps waren mehr am Drücker, die Salzburger aber immer wieder brandgefährlich.

Viertes Finalduell Caps-KAC

Schöne Offensivaktionen und Chancen gab es auf beiden Seiten, aber erst zu Beginn des Schlussdrittels durfte das Team von Trainer Dave Cameron auch jubeln. 27 Sekunden nach Spielbeginn traf Kelsey Tessier nach einem abgeblockten Schuss von Mario Fischer ins leere Tor zum 1:1 (41.). Die Caps bekamen danach richtig Oberwasser und legten in ihrem dritten Powerplay nach. Benjamin Nissner traf zum 2:1 (48.), Chris DeSousa fixierte in der Schlussminute ins leere Tor den Endstand.

Damit kommt es zum vierten Mal zu einem Finalduell zwischen den Caps und dem KAC. Die Wiener haben ihre zwei Meistertitel jeweils mit Endspiel-Erfolgen über die Klagenfurter geholt (2004/05 mit 4:3-Siegen, 2016/17 mit 4:0). 2012/13 gewann der KAC die Finalserie mit 4:0.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Fix! NHL-Stürmer Michael Raffl verstärkt ÖEHV-Team bei WM

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare