MotoGP in Katalonien: Schlägt Marquez zurück?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Sechs Saison-Rennen sind in der MotoGP bereits absolviert. Zuletzt durften die Italiener in der Motorrad-Weltmeisterschaft einen italienischen Sieg mit italienischem Bike auf italienischem Boden bejubeln.

Vor dem GP von Katalonien in Barcelona ist ServusTV-Experte Alex Hofmann überzeugt: "Ein spanischer Konter ist auf dem Circuit de Catalunya gewiss geplant."

Der dreifache Saison-Sieger Marc Marquez will im Heimrennen zurückschlagen. ServusTV überträgt die MotoGP am Samstag und am Sonntag live.

In Mugello hatte Marc Marquez alles versucht, die Italo-Party zu sprengen – vergeblich.

Beim Großen Preis von Katalonien kommt die MotoGP an jene Strecke, die am nächsten zu seinem Heimatort Cervero liegt. "Marc will es in Barcelona sicher allen zeigen. Er trainiert dort viel, der Kurs liegt ihm", weiß ServusTV-Experte Hofmann, glaubt aber auch: "Er wird für den Sieg aber hart kämpfen müssen."

----- WM-Stand in der MotoGP -----

Barcelona kein Selbstläufer für Marc Marquez

Dass der Weltmeister seit 2014 nicht mehr in Katalonien gewinnen konnte, hat für Hofmann allerdings keine Bedeutung. "Marc fährt überall gut und hat jedes Jahr um den Sieg mitgemischt. Barcelona ist aber nicht so ein Selbstläufer wie seine zweite Heimstrecke Aragon, wo er sich mit seinem Paket im Grunde nur selbst schlagen kann. Wenn ich als TV-Experte jedoch einen Marc Marquez irgendwo abschreibe, tue ich mir keinen Gefallen. Spannend, spannend."

Was zeigt Mugello-Sieger Petrucci?

Auch Ducati präsentiert sich in Barcelona stets pfeilschnell, vor allem Danilo Petrucci befindet sich mit seiner außergewöhnlichen Mugello-Story im emotionalen Hoch. "Das war Werbung für die MotoGP. Wenn er diese Geschichte verarbeitet hat, wird sich der Motivations-Boost in den Resultaten niederschlagen – vielleicht nicht jedes Rennwochenende, aber immer öfter."

Achtung auf Lokalmatador Alex Rins

Ein Geheimtipp für Hofmann ist der aus Barcelona stammende Alex Rins. "Über die Renndistanz schätze ich ihn und die Suzuki extrem stark ein." Selbst Yamaha traut der ServusTV-Experte trotz Mugello-Desaster einiges zu. "Wenn sie am Freitag gut ins Wochenende starten, sind sie absolut podiumsfähig. Nur kann man dies momentan nicht vorhersehen."

Durch das Layout mit den langgezogenen Kurven werden die Fahrer viel Zeit in der Schräglage verbringen und kaum den Top-Speed ausspielen können.

Hofmann: "Obwohl die Strecke 2018 neu asphaltiert wurde, ist es bei der zu erwartenden Hitze schwierig, einen Grip zu generieren. Man kann hier nicht all in gehen, bis zur Rennmitte dürfte ein Großteil des Feldes zusammenbleiben."

>>> MotoGP - WM-Stand >>>

Grand Prix von Katalonien am 15. und 16. Juni bei ServusTV:

Samstag (15. Juni):
12:25 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:35 Uhr: Qualifying Moto3 LIVE
13:30 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE
14:10 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE
15:05 Uhr: Qualifying Moto2 LIVE

Sonntag (16. Juni):
10:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
11:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
12:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
14:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE

Textquelle: © LAOLA1.at

Moto2 in Mugello: Ungefährdeter Sieg für Alex Marquez

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare