Oliveira lässt KTM beim Saisonfinale jubeln

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der letzte Sieger in der MotoGP-Saison 2020 heißt Miguel Oliveira!

Der portugiesische Pole-Setter triumphiert bei seinem Heim-Rennen in Portimao und lässt das KTM Tech 3-Team jubeln. Oliveira gewinnt das Saisonfinale am Sonntag souverän vor Jack Miller, der sich - wie in Valencia - einen spannenden Schlagabtausch mit Franco Morbidelli liefert und sich revanchiert. Morbidelli sichert sich mit Platz drei den Vize-Weltmeistertitel hinter Joan Mir.

Der Weltmeister erlebt ein schwarzes Wochenende! Lediglich von Platz 20 ins Rennen gestartet, muss der Spanier nach Problemen mit der Traktionskontrolle seiner Suzuki das Rennen zehn Runden vor dem Ende vorzeitig beenden.

Pol Espargaro beendet sein letztes Rennen fürs KTM-Werksteam auf dem vierten Platz - er wechselt zu Honda und wird in der kommenden Saison durch Oliveira ersetzt. Andrea Dovizioso fährt in seinem letzten Rennen für Ducati auf Rang sechs. Die kommende MotoGP-Saison wird der Italiener pausieren. Stefan Bradl, Ersatz-Mann von Marc Marquez, darf sich über Platz sieben freuen. Cal Crutchlow fährt in seinem vorerst letzten MotoGP-Rennen unmittelbar hinter Valentino Rossi auf Platz 13.

Für KTM-Pilot Brad Binder endet das letzte Saisonrennen nach nur zwei Runden im Kies.

Textquelle: © LAOLA1.at

Moto2: Bastianini holt beim Saisonfinale den WM-Titel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare