Moto2: Marini siegt, Bagnaia holt den Titel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Riesenjubel beim italienischen VR46-Team beim Moto2-Rennen von Malaysia in Sepang.

Luca Marini, 21-jähriger Halbbruder von Valentino Rossi, sichert sich im 17. von 18 Saisonläufen den ersten Moto2-Sieg. Marinis Teamkollege Francesco Bagnaia belegt hinter seinem schärfsten WM-Rivalen Miguel Oliveira aus Portugal den dritten Rang und sichert sich vorzeitig den WM-Titel.

Bagnaia kommt mit 304 WM-Punkten zum Saison-Finale nach Valencia (18.11.) und ist von Oliveira (272 Zähler) nicht mehr abzufangen.

Der 21-jährige Champion aus Turin ist nach seinem ersten WM-Titel nahezu sprachlos: "Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen. Ich bin Weltmeister, kann jetzt aber gar nicht viel dazu sagen", lautet seine erste Reaktion.

Sein in der WM unterlegener KTM-Pilot aus Portugal ist da schon gesprächiger: "Ich bin stolz auf meine Leistung, aber Bagnaia war ein starker Gegner. Es war hart, ihn zu schlagen und in der WM ging es darum, keine Fehler zu machen. Ich bin stolz auf meine Leistung und auf mein gutes Package. Es war eine sehr emotionale Saison", lautet das Fazit von Oliveira.

Überglücklich reagiert Marini auf seinen ersten rennsieg in der Moto2: "Es war wirklich sehr hart. Wenn man Erster ist und sich auf dem Bike gut fühlt, dann ist es aber ein bisschen einfacher, dann geht es einem leichter von der Hand. Danke an das Team, meine Familie, meine Freundin und mein Bruder. Es war einfach unglaublich."

Textquelle: © LAOLA1.at

Moto3: Jorge Martin kürt sich in Malaysia zum Weltmeister

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare