Ferrari hadert mit neuen Boliden

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Droht Ferrari eine weitere F1-Saison ohne Titel?

Nach Informationen von "Autobild.de" soll der italienische Rennstall alles andere als glücklich mit den neuen Boliden von Sebastian Vettel und Charles Leclerc sein. Demnach soll der Windkanal bei den Ingenieuren für Kopfschütteln sorgen.

Angeblich sollen die Autos, die den Codenamen 671 tragen, "gravierende Fehler in der Aerodynamik haben". Weder die Simulationsspezialisten noch die Windkanal-Ingenieure sind dem Defekt auf die Schliche gekommen.

Ferrari zwölf Jahre ohne Titel?

Für Sorgenfalten zeigt sich auch der Antriebssektor verantwortlich. Die Automobilbehörde FIA deckte nämlich auf Drängen von Red Bull und Mercedes einige Graubereiche bei der Benzin-Durchflussmenge und Öleinspritzung ab. Der "Scuderia" wurde in der letzten Saison vermehrt vorgeworfen, sich einen Vorteil herausgearbeitet zu haben.

Am 11. Februar präsentiert der Kult-Rennstall seine neuen Boliden der Öffentlichkeit, ehe am 19. Februar die ersten Testfahrten in Barcelona absolviert werden.

Sollte Ferrari auch in der F1-Saison 2020 hinter den Erwartungen bleiben, so würde man bereits zwölf Jahre auf den Gewinn der Weltmeisterschaft warten.

Textquelle: © LAOLA1.at

WRC: Schwerer Unfall von Weltmeister Ott Tänak in Monte Carlo

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare