Strafe! Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Charles Leclerc bekommt seine Startkollision in der ersten Runde des Grand Prix von Japan (Rennbericht>>>) mit etwas Verspätung doch noch zu spüren.

Die FIA verpasst dem Ferrari-Piloten insgesamt 15 Sekunden Zeitstrafe: Fünf für den eigentlichen Unfall mit Verstappen, weitere zehn für das Weiterfahren mit beschädigtem Frontflügel. Damit fällt der 21-jährige Monegasse im Klassement hinter Renault-Fahrer Daniel Ricciardo zurück, in WM-Punkte umgerechnet verliert er zwei Zähler.

Leclerc ignorierte die Anweisung der Scuderia, an die Box zu kommen und den beschädigten Frontflügel austauschen zu lassen. Seiner Meinung nach hätte sich der Schaden nicht stark genug auf das Fahrverhalten ausgewirkt, um ihn beheben zu müssen. Die Anweisung seines Teams erfolgte aber auch auf Drängen der FIA, die Gefahr im Verzug sah.

Tatsächlich verlor Leclercs Ferrari nach einiger Zeit die beschädigte Endplatte und traf den dicht hinter ihm fahrenden Mercedes von Lewis Hamilton, der eine Beschädigung davontrug.

Im Falle von Sicherheitsbedenken sind die Fahrer bzw. ihre Teams durch das Reglement dazu verpflichtet, einen Schaden zu beheben.

Unfallgegner Max Verstappen kritisierte nach seinem Ausfall nicht nur das Fahrverhalten Leclercs, sondern auch die Entscheidung der Stewards, nicht gleich eine Strafe auszusprechen (HIER nachlesen>>>): "Normalerweise bekommst du ganz schnell eine Strafe."

Formel 1 - Termine und Ergebnisse >>>

Formel 1 - WM-Stand >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-Ferrari-Boss Jean Todt: Michael Schumacher "kämpft jeden Tag"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare