"Idioten"-Sager: Haas-Teamchef Steiner bestraft

Aufmacherbild
 

Günther Steiner kommt ein Funkspruch teuer zu stehen. Der Haas-Teamchef wird für seinen beleidigenden Kommentar nach dem Grand Prix von Russland bestraft.

"Hätten wir nicht einen dummen, idiotischen Steward, wären wir Achter", hatte Steiner in Sotschi seinem wegen eines 5-Sekunden-Penaltys auf Platz 9 zurückgereihten Piloten Kevin Magnussen gefunkt. Der Südtiroler muss dafür 7.500 Euro bezahlen.

Steiner entschuldigte sich im Nachhinein für seine Aussagen, diese seien in der Hitze des Gefechts gefallen und sollten die FIA-Offiziellen nicht ins schlechte Licht rücken.

"Nichtsdestotrotz stellt der Funkverkehr eine Beleidigung der Stewards dar und stellt ihre Fähigkeiten und ihre Integrität in Frage. Solche Aussagen schaden der Reputation des Motorsports generell, im speziellen der FIA und stellen die Professionalität der FIA-Offiziellen in Frage", heißt es in einem Statement der Stewards.

"Sollte es in Zukunft erneut zu Verletzungen (des International Sport Codes, Anm.) kommen, muss überdacht werden, ob das gesamte Team bestraft wird und der Einzelne härter sanktioniert wird."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ÖFB-Teamspieler wollen Publikum wieder zurückholen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare