ÖFB-Startelf: Härtefälle sind vorprogrammiert

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wer hütet gegen Nordmazedonien das ÖFB-Tor?

Dies ist wohl die spannendste Personalfrage vor jener Partie (Samstag, 20:45 Uhr im LIVE-Ticker), in der Österreich das Ticket für die EURO 2020 lösen möchte.

In Abwesenheit der verletzten Cican Stankovic und Heinz Lindner stehen Pavao Pervan, Alexander Schlager und Jörg Siebenhandl zur Auswahl. Wer den Zuschlag erhält, will ÖFB-Teamchef Franco Foda wie gewohnt im Vorfeld nicht verraten.

"Alle drei Torleute haben in dieser Woche einen sehr guten Eindruck hinterlassen, einer davon wird auch zum Einsatz kommen", schmunzelt der Deutsche, der zuerst seine drei Goalies über seine Entscheidung informieren möchte:

"Klar hat man schon eine Tendenz. Wir werden die Entscheidung aber noch einmal im Trainerteam besprechen."

<<<EM-Qualifikation: Spielplan, Ergebnisse und Tabelle>>>

<<<Alles zum ÖFB-Nationalteam>>>

Nachdem LASK-Goalie Schlager und Wolfsburg-Legionär Pervan schon zuletzt im Aufgebot standen, spricht vieles dafür, dass die Wahl zwischen dem Youngster und dem Routinier fällt. Länderspiel haben beide noch keines absolviert.

Ob es im Tor einen Debütanten geben wird? Auch so lässt sich Foda nicht locken. "Gute Frage. Alles ist möglich", grinst der 53-Jährige.

Härtefälle vorprogrammiert

Auch die Feldspieler betreffend wird die Startelf interessant, schließlich kehren einzige zuletzt verletzte Spieler zurück. Die Ersatzleute haben ihre Sache in ihrer Abwesenheit gut gemacht, weswegen es zu einigen Härtefällen kommen dürfte.

"Ich liebe diese Situation, auch wenn das die Momente sind, in denen man als Trainer schwierige Entscheidungen treffen muss. Aber das gehört zu unserem Job dazu."

Ein Beispiel: So droht etwa Stefan Posch, Goldtorschütze aus dem Slowenien-Spiel, diesmal wieder die Ersatzbank. In Polen war er für Martin Hinteregger eingesprungen, im Oktober-Lehrgang kompensierte der Hoffenheim-Legionär den Ausfall von Rechtsverteidiger Stefan Lainer.

Bis auf den Langzeitverletzten Xaver Schlager und Alessandro Schöpf, der jedoch im Laufe der EM-Qualifikation bei keinem Lehrgang mit von der Partie war und auch diesmal kurzfristig absagen musste, sind alle Spieler fit.

"Deshalb habe ich die Qual der Wahl", sagt Foda, "gerade jene Spieler, die dann im letzten Spiel zum Einsatz gekommen sind, haben ihre Sache sehr, sehr gut gemacht. Aber so ist es im Fußball. Ich liebe diese Situation, auch wenn das die Momente sind, in denen man als Trainer schwierige Entscheidungen treffen muss. Aber das gehört zu unserem Job dazu."

Bekommt der "gefühlte" Stamm den Vorzug?

Auch wenn er diesmal aus dem Vollen schöpfen kann, hat diese Qualifikation bewiesen, wie wichtig die gestiegene Breite im ÖFB-Kader ist. Auch deshalb unterstreicht der Teamchef:

"Für mich sind alle 24 Spieler, die im Kader sind, wichtig. Das wissen die Spieler auch. Aber letztendlich können nur elf Spieler beginnen. Ich hoffe, dass ich die richtigen Entscheidungen treffen werde."

Die wahrscheinlichste Variante ist, dass die Feldspieler betreffend der "gefühlte" Stamm den Vorzug bekommen wird.

Also mit Stefan Lainer, Aleksandar Dragovic, Martin Hinteregger sowie Andres Ulmer in der Abwehr und Julian Baumgartlinger und Konrad Laimer im Mittelfeld-Zentrum. Sollten Valentino Lazaro, Marcel Sabitzer, David Alaba und Marko Arnautovic nicht wir gewohnt das Offensiv-Quartett bilden, wäre dies durchaus eine Überraschung.

Die möglichen Aufstellungen:

Österreich: A. Schlager (LASK/0 Länderspiele) - Lainer (Borussia Mönchengladbach/17/0 Tore), Dragovic (Bayer Leverkusen/78/1), Hinteregger (Eintracht Frankfurt/44/4), Ulmer (FC Red Bull Salzburg/16/0) - Baumgartlinger (Bayer Leverkusen/72/1), Laimer (RB Leipzig/6/1) - Lazaro (Inter Mailand/27/3), Sabitzer (RB Leipzig/41/7), Alaba (FC Bayern München/71/13) - Arnautovic (Shanghai SIPG/84/26)

Ersatz: Pervan (VfL Wolfsburg/0), Siebenhandl (Sturm Graz/2) - Lienhart (SC Freiburg/1/0), Posch (TSG 1899 Hoffenheim/4/1), Trimmel (1. FC Union Berlin/5/0), Ranftl (LASK/0), Goiginger (LASK/0), Ilsanker (RB Leipzig/40/0), Grillitsch (TSG 1899 Hoffenheim/14/1), Onisiwo (1. FSV Mainz 05/5/0), Schaub (1. FC Köln/13/5), Gregoritsch (FC Augsburg/15/2), Hinterseer (Hamburger SV/12/0)

Es fehlen: X. Schlager (Knöchelbruch), Stankovic (Muskelbündelriss), Schöpf, Lindner (beide Muskelverletzung)

Nordmazedonien: Dimitrevski (Rayo Vallecano) - Ristovski (Sporting Lissabon), Tosevski (Vardar Skopje), Mladenovski (Vardar Skopje), Ristevski (Ujpest), Gjorgjev (Grasshoppers) - Zajkov (Charleroi), Elmas (Napoli), Spirovski (Hapoel Tel Aviv) - Pandev (Genoa), Stojanovski (Nimes)

Ersatz: Iliev (Sered), Siskovski (Rabotnicki) - Velkovski (Rijeka), Bardhi (Levante), Avramovski (Vardar Skopje), Velkoski (FK Sarajevo), Kostadinov (Ruzomberok), Trichkovski (AEK Larnaka), Trajkovski (Mallorca)

Es fehlen: Musliu, Nestorovski, Nikolov (alle gesperrt), Alioski, Ademi (beide verletzt)

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg: Patrick Farkas nach Kollaps zurück am Trainingsplatz

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare