Foda Teamchef? Beteiligte dementieren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am Mittwoch wurden Stimmen laut, wonach Franco Foda dicht davorsteht, ÖFB-Teamchef zu werden.

Aus dem Vorstand soll diese Information geleakt worden sein. Der Sturm-Trainer dementiert im "ORF": "Was soll ich dazu sagen? Da weiß der Vorstand mehr als ich."

Der 51-Jährige gibt zu, dass es "ein Gespräch gab. Aber alles, was jetzt kommt, sind Wasserstandsmeldungen."

Unterstützung in dieser Argumentation erhält Foda vom eigenen Sportchef Günter Kreissl und von Markus Kraetschmer.

"Es gibt noch keine Shortlist"

Austrias Vorstandschef ist als Vizepräsident der Bundesliga im ÖFB-Präsidium stimmberechtigt.

Die ursprünglichen zehn Namen seien laut Kraetschmer noch nicht reduziert worden: "Es gibt noch keine Short List. Peter Schöttel hat den klaren Auftrag mitbekommen, Kandidaten festzulegen. Die nächsten Tage werden noch sehr arbeitsintensiv."

Der Zeitplan soll aber eingehalten werden: "Das Ziel bleibt, dass wir am Montag einen eindeutigen Vorschlag präsentieren können. Dem muss dann das Präsidium zustimmen. ÖFB-Präsident Windtner wird den Teamchef dann der Öffentlichkeit preisgeben."

Kreissl weiß von nichts

Weil alle guten Dinge drei sind, will auch Kreissl nichts von einer Einigung wissen.

"Das ist unmöglich, weil die ÖFB-Gremien ja erst tagen", erteilt der Sturm-Sportchef voreiligen Entscheidungen eine Abfuhr.

Nachsatz: "Ich kann nur sagen, dass Franco im Kandidatenkreis ist."

Alles andere wird erst, wie alle Beteiligten unisono betonen, am Wochenende entschieden.


Textquelle: © LAOLA1.at

Landesligist Wimpassing eliminiert WAC aus ÖFB-Cup

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare