Deschamps: "Dembele hat noch viel Raum nach oben"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Frankreich-Coach Didier Deschamps hat seinen Kader für die anstehenden Länderspiele gegen Island (11.10.) und den Nations-League-Kracher gegen Deutschland (16.10.) bekannt gegeben. Mit dabei ist auch Barcas Flügelflitzer Ousmane Dembele.

Trotzdem spart Deschamps bei der Kaderbekanntgabe nicht mit Kritik an dem 21-Jährigen.

Dieser sei sich der Anforderung auf diesem Niveau nicht bewusst, kritisierte der Trainer des Weltmeisters. Es ist nicht das erste Mal, dass Deschamps mit Dembele ins Gericht geht.

"Gehört sich nicht"

Als sich Dembele mittels eines Streiks seinen Wechselwunsch von Borussia Dortmund zum FC Barcelona erfüllte, strafte ihn Deschamps hart ab.

So ein Verhalten würde sich für einen Profi nicht gehören, erklärte der 49-Jährige damals. Jetzt muss Dembele erneut Kritik seines Trainers einstecken.

"Ousmane ist mit Barca sehr gut in die Saison gestartet und erzielt Tore. Aber er hat noch Raum für Fortschritte, in einem Team, in dem er so viel Konkurrenz hat", so der Coach.

Schwerer Stand im Team

Besonders im Defensivverhalten habe Dembele noch Verbesserungspotenzial. "Ich denke, ihm sind die Anforderungen auf diesem Niveau nicht bewusst", so Deschamps weiter.

Schon während der Weltmeisterschaft hatte der Flügelspieler einen schweren Stand im Team des Weltmeisters und kam nur sporadisch zum Einsatz.

Auf den Außenbahnen ist zudem die Konkurrenz groß mit Spielern wie Kylian Mbappe, Florian Thauvin oder dem aktuell verletzten Kingsley Coman vom FC Bayern.

Textquelle: © LAOLA1.at

St. Pölten-Trainersuche: "Es bewerben sich große Kaliber"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare