Nach eingesprungener Grätsche: Sperre für Otavio

Nach eingesprungener Grätsche: Sperre für Otavio Foto: © getty
 

Es war wohl eine der polarisierendsten Szenen des 24. Spieltags der deutschen Bundesliga!

Der Hoffenheim-Stürmer und ehemalige Salzburger Munas Dabbur lief in der Nachspielzeit aufs leere Tor des VfL zu, nachdem Wolfsburg-Keeper Casteels bei einem Eckball mit nach vorne gelaufen war.

Wolfsburgs Linksverteidiger Paulo Otavio zog gegen Dabbur aber nicht nur eine handelsübliche Notbremse, sondern sprang mit beiden Beinen von hinten in den TSG-Stürmer.

Nun hat das Sportgericht des DFB den Brasilianer "im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von vier Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt."

"So etwas möchte ich nicht sehen", ließ VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke im Nachhinein wissen. Otavio selbst hat sich via Instagram bereits für sein Vergehen entschuldigt.

Die Szene im Video:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..