Pfeifenberger Ried-Kandidat?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Rücktritt von Chefcoach Thomas Weissenböck (Alle Infos >>>) befindet sich die SV Ried auf der Suche nach einem neuen Trainer.

"Die Entscheidung muss gut überlegt sein, einen Schnellschuss wird es nicht geben. Wir haben Zeit", sagt Sportchef Franz Schiemer in den "OÖN".

Dem Gerücht, wonach Weissenböck seiner Degradierung zuvorkam, der Trainer in der Winterpause sowieso gehen hätte müssen, widerspricht Schiemer: "Das kann man so nicht sagen, es hätte Gespräche gegeben, wir hätten die Situation in der Winterpause analysiert. Alles andere wäre Spekulation."

Als möglichen Nachfolge-Kandidaten bringen die "OÖN" vor allem Heimo Pfeifenberger ins Spiel. Der 51-Jährige soll bereits im Frühjahr ein Thema bei den Innviertlern gewesen sein, hat damals aber abgesagt. Mittlerweile hat der Salzburger seinen Vertrag mit dem Wolfsberger AC, den er Mitte März 2018 verlassen musste, aufgelöst.

Auch Gerald Baumgartner, der bis vor kurzem noch den SV Mattersburg trainiert hat, und Oliver Lederer, aktuell in der Regionalliga Ost bei Traiskirchen tätig, werden ins Spiel gebracht.


Textquelle: © LAOLA1.at

SV Ried: Thomas Weissenböck tritt als Cheftrainer zurück

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare