Der große Transfer-Check der 2. Liga

Der große Transfer-Check der 2. Liga
 

Die Transferzeit ist vorbei und in der Admiral 2. Liga hat sich richtig viel getan.

Am Freitag steht die 7. Runde auf dem Programm. LAOLA1 zeigt alle Spiele im kostenlosen LIVE-Stream >>>

Davor ist es aber an der Zeit, die Transfer-Tätigkeiten der Klubs genau unter die Lupe zu nehmen.

LAOLA1 zeigt dir nicht nur alle Wechsel im Überblick, sondern erklärt auch die Königstransfers und die schmerzhaftesten Abgänge:

SKN St. Pölten

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Mit zwei Länderspielen und 97 Toren in der Bundesliga ist Deni Alar (31) eigentlich eine Nummer zu groß für die 2. Liga, nach der unglücklichen Zeit beim SK Rapid kann er nun seiner Karriere aber neuen Schwung verleihen.

Der schmerzhafteste Abgang: In den vergangenen drei Jahren hat Robert Ljubicic (22) dem zentralen Mittelfeld des SKN den Stempel aufgedrückt. Er machte den nächsten Schritt zum SK Rapid, nicht einmal Ablöse gab's für die "Wölfe".

Fazit: Nach dem Abstieg haben die Neo-Trainer Stephan Helm und Emanuel Pogatetz praktisch eine komplett neue Mannschaft zusammengestellt. Die Zugänge sind äußerst namhaft, doch die Findungsphase dauert länger als gedacht.

Zugänge: Karim Conte, Kresimir Kovacevic (beide vereinslos), Franz Stolz, Michael Lang (beide Kapfenberg), Julian Tomka (Lafnitz), Thomas Salamon (Suduva), Deni Alar (Rapid), Lino Kasten, Ulysses Llanez, Yun-sang Hong (alle Wolfsburg/Leihe), Christian Ramsebner (LASK), Bernd Gscheidl (Ried), Din Barlov (AKA St. Pölten), Christop Messerer (Horn/Leih-Ende)

Abgänge: Manuel Maranda (BW Linz), Dor Hugi (Wisla), Reza Asadi (Persepolis), Luan (Ionikos), Robert Ljubicic (Rapid), Daniel Luxbacher (Vienna), Ahmet Muhamedbegovic (Dunajska Streda), Armin Gremsl (Craiova), Martin Majnovics (Zalaegerszeg), Michael Blauensteiner (Klagenfurt), Michael Steinwender (Hartberg), Emilian Metu (Bayern II), Kofi Schulz (vereinslos), Nicolas Meister (LASK/Leih-Ende), Alexander Schmidt (LASK/Leih-Ende), Peter Pokorny (Salzburg/Leih-Ende), Samuel Tetteh (Salzburg/Leih-Ende), Taylor Booth (Bayern II/Leih-Ende), Bransond Servania (Dallas/Leih-Ende)


FC Blau-Weiß Linz

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Nach dem Abgang von Nicolas Wimmer klaffte eine Lücke in der Abwehr des Titelverteidigers. Manuel Maranda (24) hat sie bisher toll ausgefüllt und könnte sich wieder in die Bundesliga-Auslage spielen - dank längerfristigem Vertrag mit Aussicht auf Ablöse!

Der schmerzhafteste Abgang: Im Sommer ist Fabian Schubert (27) ablösefrei in die Schweiz zum FC St. Gallen gewechselt. Seine Bilanz: 60 Spiele für den Stahlstadt-Klub, 57 Tore, 16 Assists. Noch Fragen?

Fazit: Der Aderlass war heftig, vier Spieler nutzten die Meister-Ehren, um es in die Bundesliga zu schaffen, hinzu kommen die Neo-Legionäre Schubert und Dobras. Doch auf den ersten Blick haben sich die Linzer gut verstärkt. Zusätzliches Plus: Es gab längerfristige Verträge für die Neuen.

Zugänge: Manuel Maranda (St. Pölten), Fabian Windhager (Liefering), Julian Gölles (WSG), Simon Pirkl (Horn), Matthias Seidl (Kuchl), Anteo Fetahu (Landshut), Filip Borsos (Ried), Tobias Koch (Sturm), Raphael Dwamena (vereinslos), Patrick Plojer, Moritz Eder (beide LASK/Leihe), Philipp Ablinger (Steyr/Leih-Ende)

Abgänge: Fabian Schubert (St. Gallen), Turgay Gemicibasi, Nicolas Wimmer (beide Klagenfurt), Philipp Pomer (Ried), Felix Strauss (Altach) Gerhard Dombaxi, Oliver Filip, Philipp Ablinger (alle Steyr), Kristijan Dobras (Vaduz), Milos Szinic (Wallern), Engin Can Ketan (FC Wels), Simon Gasperlmair (Hertha Wels), Tobias Messing (Hertha Wels/Leihe), Bastian Horner (Donau Linz/Leihe), Marcel Schantl (Hartberg/Leih-Ende)



FC Liefering

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Rund vier Millionen Euro haben die Salzburger für Roko Simic (17) an Lok Zagreb überwiesen. Der kroatische Stürmer weiß sehr gut, wo das gegnerische Tor steht und hat absolut das Zeug dazu, der übernächste Stürmer-Star der "Bullen" zu werden.

Der schmerzhafteste Abgang: Mit 21 Toren in 29 Zweitliga-Spielen hat sich Benjamin Sesko (18) in der Vorsaison in den Profi-Kader der Salzburger geschossen. Den sehen wir nie wieder im Liefering-Trikot...

Fazit: Wie gewohnt hat beim FC Liefering diesen Sommer wieder eine neue Generation übernommen. Nicht zuletzt junge Österreicher wie Elias Havel, Dijon Kameri, Justin Omoregie und Tolga Sahin beweisen, dass sie bereit sind.

Zugänge: Roko Simic (Lok Zagreb), Daniel Owusu, Lucho, Daniel Antosch (alle Horn/Leih-Ende)

Abgänge: Fabian Windhager (BW Linz), Daniel Antosch (Pafos), Sebastian Aigner (Altach), Alexander Prass (Sturm), Kilian Schröcker (Saalfelden), Antonin Svoboda (Karvina)


FC Wacker Innsbruck

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Die Bezeichnung "Königstransfer" ist für Stefan Hager (26) übertrieben, aber er ist der einzige Neuzugang. Die Innsbrucker suchten einen Innenverteidiger und haben einen soliden, bundesliga-erfahrenen gefunden.

Der schmerzhafteste Abgang: In der Vorsaison war Thomas Kofler (23) als Linksverteidiger gesetzt, ehe ihn eine Corona-Infektion im Frühjahr ein wenig aus der Bahn warf. Im Sommer hat der TSV Hartberg zugegriffen.

Fazit: Dass die finanzielle Situation der Tiroler eher brenzlig ist, ist kein Geheimnis. Dementsprechend war es eine Leistung, Kaliber wie Ronivaldo, Fridrikas, Viteritti, Zaizen und Aydin zu halten.

Zugang: Stefan Hager (WSG)

Abgänge: Markus Wostry (Vienna), Markus Wallner (WSG), Anel Hadzic (FC Wels), Felix Mandl (Juniors OÖ), Sefik Abali (Göztepe), Thomsa Kofler (Hartberg), Lukas Wedl (Austria)


SV Lafnitz

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Mit sieben Toren in 21 Partien hat Marco Fuchshofer (20) in der Vorsaison für Rapid II erste Duftmarken hinterlassen. Seine Verpflichtung war aus Lafnitzer Sicht ein Coup, aktuell ist er aber verletzt.

Der schmerzhafteste Abgang: Mit Julian Tomka (24) und Milos Jovicic (26) fühlte sich die Innenverteidigung der Vorsaison zu Höherem berufen und ging mit Vertragsende nach St. Pölten bzw. Ried.

Fazit: Spieler aus der Region, um den Identifikations-Faktor zu steigern. Diesmal auch größtenteils junge Kicker mit Potenzial. Die Lafnitzer Entwicklung spiegelt sich am Transfermarkt wider.

Zugänge: Christian Lichtenberger (Amstetten), Edin Mujkanovic (Werder II), Marco Fuchshofer (Rapid II), Sebastian Feyrer (Lustenau), Mark Grosse (Gleisdorf), Florian Sittsam (Horn), Marvin Hernaus (Kapfenberg), Nicolas Meister (LASK/Leihe), Stefan Gölles, Elias Scherf (beide Hartberg/Leihe), Philipp Scheucher (Gnas)

Abgänge: Julian Tomka (St. Pölten), Milos Jovicic (Ried), Matthias Puschl (Kapfenberg), David Schloffer (Gleisdorf), Christoph Kröpfl (Marchfeld), Joshua Steiger, Bajram Syla (WAC/Leih-Ende), Tobas Koch, Martin Krienzer (Sturm/Leih-Ende)


GAK

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Lange Zeit haben die "Rotjacken" an der Verpflichtung eines Goalgetters gearbeitet. Das Warten hat sich gelohnt - mit David Peham (29) unterschrieb einer der prägendsten Stürmer der vergangenen Zweitliga--Jahre für drei Saisonen.

Der schmerzhafteste Abgang: Mit acht Toren und drei Assists zwar Domink Hackinger (32) in der Vorsaison noch zweitbester GAK-Scorer. Im Sommer hat er seine Profi-Karriere beendet.

Fazit: Peham, Rusek, Sangare - der GAK hat an Qualität gewonnen und sich vor allem in der zuletzt wenig überzeugenden Offensive verstärkt.

Zugänge: Markus Rusek (Klagenfurt), David Peham (Amstetten), Michael Huber (Hartberg), Mamadou Sangare (Salzburg/Leihe), Philipp Seidl (Gleisdorf), Daniel Kalajdzic (Admira Juniors), Pedro Felipe (Mirassol/Leihe)

Abgänge: Dominik Hackinger, Thomas Zündel (beide Tillmitsch), Stefan Pfeifer (Weiz), Slobodan Mihajlovic (FAC), Petar Zubak (Dila), Philipp Schellnegger, Peter Tschernegg (beide Amstetten), Peter Kozissnik (Mettersdorf), Manuel Tscheppe (Deutschfeistritz), Elias Jandrisevits (Oberwart), Reality Asemota (Kalsdorf)


FC Dornbirn

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Nach einem Jahr in der Schweiz ist Anes Omerovic (23) nach Dornbirn zurückgekehrt und soll für Stabilität in der Defensive sorgen. Noch besser gelingt ihm bisher das Freistoß-Schießen - in 5 Partien hat er 2 direkt versenkt!

Der schmerzhafteste Abgang: Mit Fortdauer der letzten Saison kam Tom Zimmerschied (22) immer besser in Fahrt, verbuchte 14 Scorerpunkte und verabschiedete sich dann wieder nach Deutschland.

Fazit: Einige wichtige Spieler haben das Team verlassen, die Qualität ist eher nicht gestiegen. Leihgeschäfte mit Bundesliga-Klubs sollen Abhilfe schaffen.

Zugänge: Sebastian Santin (Vaduz), Matheus Favali (Cascavel), Anes Omerovic (Winterthur), Yann Kasai (Etoile Carouge), Thomas Baldauf, Ronny Rikal, Anderson (alle Altach/Leihe), Stefan Lauf, Kilian Bauernfeind (beide WSG/Leihe), Pierre Nagler (Wacker/Leihe), Simon Bodrazic, Elijah Imre (beide AKA Vorarlberg)

Abgänge: Deniz Mujic (Brühl), Egzon Shabani (Eschen-Mauren), Tom Zommerschied (Hallescher FC), Andreas Malin (Rankweil), Lukas Allgäuer (Göfis), Antonio Bokanovic (Hatlerdorf), Elijah Turnher, Martin Brunold (beide Admira Dornbirn), Kilian Madlener (Red Star), Hamed Saleh, Adem Draganovic, Maurice Mathis, Güney Akcicek


FC Juniors OÖ

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Der Nachwuchsteamspieler Dominik Weixelbraun (17) kam aus der Akademie in St. Pölten, erhielt prompt die Nummer 10, eroberte sofort einen Stammplatz und hat auch schon drei Tore erzielt. Goldgriff.

Der schmerzhafteste Abgang: Mit reichlich Erfahrung vom FC Bayern II ausgestattet war Fabian Benko (23) zuletzt der Stabilisator in der Defensive, schnupperte auch schon Bundesliga-Luft. Jetzt kickt er wieder in der deutschen Regionalliga bei Ulm.

Fazit: Das übliche Kommen und Gehen bei einer Zweitvertretung. Das vorrangige Ziel, Spieler für den LASK zu entwickeln, wurde erreicht - Radulovic, Wild, Boller und Hong bekamen in dieser Saison schon eine Chance.

Zugänge: Felix Mandl (Wacker), Sebastian Schwarz, Jordan Philipsky, Dominik Weixelbraun (alle AKA St. Pölten), Florian Gruber (Neuzeug), Christoph Entfellner (Seekirchen), Eduard Haas (AKA RB Salzburg), David Jaunegg (WSG/Leihe), Lukas Burgstaller (FC Wels/Leih-Ende), Miroslav Cirkovic (Stadl-Paura/Leih-Ende), Marcel Monsberger (Steyr/Leih-Ende)

Abgänge: Fabian Benko (Ulm), Leon Ilic (Bad Leonfelden), Kenan Salo (Donau Linz), Marcel Monsberger (FAC/Leihe), Filip Backulja (Metalac/Leihe), Miroslav Cirkovic (Steyr/Leihe), Mohamed Konate, Rene Gartler



FAC Wien

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Aus Amstetten gekommen, ist Patrick Puchegger (26) einer der erfahrensten Spieler im Kader, hat sich sofort als Stamm-Innenverteidiger etabliert und harmoniert ausgezeichnet mit Nebenmann Christian Bubalovic.

Der schmerzhafteste Abgang: Der Kapitän und Leader ist nach Thailand gewechselt. Marco Sahanek (31) fehlt den Floridsdorfern - als Fußballer und als Typ.

Fazit: Der FAC setzte in diesem Sommer vor allem auf Neuzugänge, die die Liga bereits kennen. Das macht sich bisher bezahlt.

Zugänge: Slobodan Mihajlovic (GAK), Thomas Komornyik (Fürth), Jan Gassmann (Ptuj), Patrick Puchegger (Amstetten), Joao Oliveira (Olhanense), Sebastian Zettl (Sturm/Leihe), Marcel Monsberger (Juniors/Leihe), David Ungar, Lukas Gütlbauer (beide Ried/Leihe), Felix Kekoh (Admira/Leihe), Daniel Rechberger (vereinslos), Simon Spari (Karlsruhe II)

Abgänge: Marco Sahanek (Swat Cat), Tin Plavotic (Ried), Milan Jurdik (Valletta), Belmin Jenciragic (Admira), Nico Pichler, Lukas Skrivanek (beide Leoben), Bernhard Fila (Union Mauer), Timon Grubmüller (Stockerau), Kevin Sostarits (Admira/Leih-Ende), Bojan Lugonja (Ried/Leih-Ende), Nils Zatl, Tolga Günes, Jakub Krepelka


Kapfenberger SV

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: In der zweiten Mannschaft von NK Osijek ist Mohamed Cherif (21) Abdulah Ibrakovic aufgefallen, der Deutsche mit algerischen Wurzeln hat großes Potenzial und erste Ansätze auch schon gezeigt.

Der schmerzhafteste Abgang: Intelligent, professionell, immer bei 100 Prozent - Spielertypen wie Michael Lang (23) lieben alle Trainer. Deswegen hat St. Pölten auch beim "Mentalitätsspieler" zugegriffen.

Fazit: Viel ist vom KSV-Stamm der Vorsaison nicht übrig geblieben. Richten sollen es wieder weitgehend junge, unbekannte Kicker. Es ist ein Ritt auf der Rasierklinge.

Zugänge: Matthias Puschl (Lafnitz), Winfred Amoah (Sturm), Christoph Pichorner (Gleisdorf), Elias Atiabou (Viktoria Köln), Patrick Krenn (vereinslos), Stefan Kordic (AKA Tirol), Mohamed Cherif (Osijek), Antonio Sokcevic (Lok Zagreb), Dardan Shabanhaxhaj (Sturm/Leihe)

Abgänge: Marvin Hernaus (Lafnitz), Michael Lang, Franz Stolz (beide St. Pölten), Amar Kvakic (Metalist), Lukas Parger (Altach), Elvedin Heric (Vllaznia), Leo Mikic (Ried), Paul Mensah (Botosani), Sebastian Doppelhofer (Lewis FC), Dominik Kotzegger (Leoben), Alexander Steinlechner, Dejan Sarac, Dino Musija, Denis Kovacevic, Mario Zocher


Young Violets Austria Wien

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Die auf der Innenverteidiger-Position grundsätzlich schlecht besetzten Veilchen bedienten sich beim WAC. Raphael Schifferl (22) wurde auf Anhieb Stammkraft und zeigt ambitionierte Leistungen.

Der schmerzhafteste Abgang: 75 Spiele für die Young Violets hat Lukas Prokop (22) absolviert, ehe er sich im Sommer Altach anschloss. Vielleicht weniger als Fußballer, aber umso mehr als Mensch, der immer alles gibt, fehlt er den Jung-Veilchen.

Fazit: Ein unspektakulärer Sommer für die Young Violets, was durchaus positiv zu bewerten ist. Zahlreiche Kicker sind noch näher an den Profis dran als im Frühjahr.

Zugang: Raphael Schifferl (WAC II)

Abgänge: Lukas Prokop (Altach), Pascal Macher (Horn), Stefan Feiertag (Amstetten), Marcel Ecker (Admira II), Simon Radostits


SKU Amstetten

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Eine Körpergröße von 2,02 Metern, die Schultern ungefähr genauso breit. John Fredriksen (25), Teamspieler der Färöer, ist kein angenehmer Gegenspieler. Und er hat sich in Österreich gleich mit Toren vorgestellt. Stark.

Der schmerzhafteste Abgang: 88 Spiele, 53 Tore - David Peham (29) war, seit ihn Coach Fallmann zum Stürmer umfunktioniert hat, eine Bank in Sachen Treffsicherheit. Ihn gleichwertig zu ersetzen, ist unmöglich.

Fazit: Trotz Pehams Abgang ist der Amstettener Kader im Sommer tendenziell stärker geworden. Die meisten Fehleinkäufe aus der Vorsaison wurden an den Mann gebracht.

Zugänge: Peter Tschernegg, Philipp Schellnegger (beide GAK), Bojan Mustecic (Steyr), Mario Vojkovic (Istra), John Fedriksen (MuSa), Stefan Feiertag (Young Violets), Thomas Mayer (Hull City), Sefik Abali (Göztepe/Leihe), Sebastian Leimhofer (Wiener Viktoria), Benedikt Tober (Steyr/Leih-Ende)

Abgänge: David Peham (GAK), Christian Lichtenberger (Lafnitz), Matthias Wurm (Ybbs), Patrick Puchegger (FAC), Manuel Seidl (Wr. Neustadt), Issiaka Ouedraogo (Marchfeld), Valentin Grubeck (Weißkirchen), Martin Grasegger (Oedt), Daniel Markl (Stripfing), Daniel Scharner, Patrock Schagerl


SC Austria Lustenau

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Es ist schon verwunderlich, dass ein Mann mit den offensiven Qualitäten von Michael Cheukoua (24) nicht in der Bundesliga gelandet ist. Die Lustenauer Fans und alle Abnehmer seiner vielen Assists wird's freuen.

Der schmerzhafteste Abgang: Wirklich weh tut eigentlich kein Abgang. Am ehesten noch jener von Alexander Ranacher (22), der mit fast 100 Spielen nach drei Jahren im Ländle fast schon ein Urgstein war.

Fazit: Beachtliche Transferzeit im Ländle. Der Kader wurde verstärkt und Kaliber wie Haris Tabakovic und Brandon Baiye laufen weiterhin in Vorarlberg auf.

Zugänge: Muhammed-Cham Saracevic, Bryan Teixeira, Cem Türkmen (alle Clermont/Leihe), Michael Cheukoua (Horn), Jean Hugonet (Saint-Malo), Leo Mätzler (Altach/Leihe), Hakim Guenouche (vereinlos), Hannes Küng, Florian Rusch, Carlos Berlinger (alle AKA Vorarlberg), Emre Yilmaz (Nürnberg II), Adriel (Paysandu)

Abgänge: Dominik Stumberger, Alexander Ranacher (beide WSG), Michael Lageder, Christoph Freitag (beide Steyr), Sebastian Feyrer (Lafnitz), Simon Rauscher (Friedrichshafen), Adriano Bertaccino (Thes Sport), Nael Jaby, Till Cissokho, Blankson Anoff (alle Clermont/Leih-Ende), Daniel Steinwender


SK Rapid II

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Wechsel aus der Akademie St. Pölten nach Hütteldorf haben fast schon Tradition. Jan Kirchmayer (17) hat diesen Weg auch eingeschlagen, braucht aber noch Eingewöhnungszeit.

Der schmerzhafteste Abgang: Das Potenzial, es in die Bundesliga zu schaffen, hat Marco Fuchshofer (20) zweifellos. Wenn ihm das gelingt, dann aber über Lafnitz.

Fazit: Nach einer Saison mit vielen Verletzungsproblemen und einigen Anpassungsschwierigkeiten an die Liga, lag der Fokus in diesem Sommer auf Konstanz.

Zugang: Jan Kirchmayer (AKA St. Pölten)

Abgänge: Marco Fuchshofer (Lafnitz), Lukas Gatti (Neusiedl), Patrick Obermüller, Felix Holzhacker (beide Admira Juniors), Raphael Strasser (Vienna), Marko Bozic (Radomlje)


SK Vorwärts Steyr

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Im Nachwuchs galt er als großes Talent, doch bei Liefering, Sturm, WSG Tirol und BW Linz gelang Oliver Filip (23) nicht so recht der Durchbruch. Steyr kann einen wie ihn aber sehr gut gebrauchen.

Der schmerzhafteste Abgang: Als Vorwärts-Legende kann man Thomas Himmelfreundpointner (33) zweifellos bezeichnen. Nun musste er aber gehen. Warum genau, wissen wohl nur die Verantwortlichen.

Fazit: Wer soll die Tore schießen? Diese Frage stellt sich auch nach der Transferzeit.

Zugänge: Gerhard Dombaxi, Oliver Filip, Philipp Ablinger (alle BW Linz), Michael Lageder, Christoph Freitag (beide Lustenau), Ivan Sarcevic (Wil), Thomas Turner (LASK), Aleksandar Demonjic (Alfa Modrica), Ikenna Ezeala (Memmingen), Marin Ravlija (AKA LASK), Miroslav Cirkovic (Juniors/Leihe), Chukwubuikem Ikwuemesi (Biant Brillars/Leihe)

Abgänge: Rahman Jawadi (Schwaz), Bojan Mustecic (Amstetten), Michael Drga, Dragoslav Burkic (beide Traiskirchen), Thomas Himmelfreundpointner, Valerian Hüttner (beide St. Valentin/Leihe), Edin Abazovic (Wacker II), Robin Mayr-Fälten (St. Peter/Leihe), Pascal Hofstätter (Hertha Wels/Leihe), Felix Seiwald (Ried/Leih-Ende), Marcel Monsberger (Juniors/Leih-Ende), Benedikt Tober (Amstetten/Leih-Ende), Sascha Fahrngruber


SV Horn

Foto: © GEPA

Der Königstransfer: Er war U21-Teamtormann, hat schon in Griechenland für Aris und in Dänemark für Vendsyssel gespielt. Viele Experten sind der Meinung, Fabian Ehmann (23) ist besser als so mancher Bundesliga-Einsergoalie.

Der schmerzhafteste Abgang: Wegen solchen Spielern wie Michael Cheukoua (24) gehen die Fans in die Stadien. Zu einer Vertragsverlängerung war er nicht zu bewegen, Austria Lustenau nahm ihn mit Handkuss.

Fazit: Was angesichts der Nationalitäten und der abgebenden Vereine nach einer ziemlich wirren Transferzeit aussieht, funktionierte zumindest zum Saisonstart überraschend gut.

Zugänge: Frank Sturing (Den Bosch), Fabian Ehmann (Vendsyssel), Sergio Marakis (Arges), Pascal Macher (Violets), Mohamed Camara (Delemont), Izaiah Jennings (Corpus Christi), Marcel Schelle (Aschaffenburg), Ilter Ayyildiz (Bayburt), Dennis Schmutz (Zwettl), Philipp Eichberger (AKA St. Pölten), Samuel Biek (Tucson), Fandje Toure (Watford II/Leihe), Paul Gobara (Rapid/Leihe)

Abgänge: Michael Cheukoua (Lustenau), Viktor Winter (Kitzbühel), Stephan Schimandl (Vienna), Benjamin Redzic (Sport-Club), Florian Sittsam (Lafnitz), Simon Pirkl (BW Linz), Patrick (Admira), Patrik Eler (Stripfing), Fabian Vyhnalek, Clemens Seidl (beide Zwettl), Michael Schratt (Rohrbach), Markus Schnopp (Würmla), Daniel Owusu, Daniel Antosch, Lucho (alle Salzburg/Leih-Ende), Christoph Messerer (St. Pölten/Leih-Ende), Sebastian Gessl, Clinton Bangura, Lucas Scholl, Amro Lasheen


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..