Skispringen: Kramer jubelt über Double in Titisee

Skispringen: Kramer jubelt über Double in Titisee Foto: © GEPA
 

Skispringerin Marita Kramer darf beim Weltcup-Springen in Titisee-Neustadt über das Double jubeln.

Die 19-jährige Salzburgerin setzt sich am Sonntag auf der HS-142-Schanze im Schwarzwald mit Höchstweiten von 137,5 und 135 Meter 2,2 Punkte vor der japanischen Rekord-Siegerin Sara Takanashi (57 Weltcup-Erfolge im Einzel) durch. Mit ihrem insgesamt vierten Weltcup-Triumph baut die in den Niederlanden geborene Salzburgerin Kramer ihre Führung im Gesamt-Weltcup aus.

Daniela Iraschko-Stolz büßt im zweiten Durchgang einen Rang ein und wird zwei Zähler hinter der Norwegerin Silije Opseth (-12,5) Vierte. Sophie Sorschag schafft mit Rang sieben ihr bestes Weltcup-Resultat. Chiara Hölzl wird 15., Lisa Eder belegt den 22. Rang.

Vorfreude auf Heim-Weltcup in Hinterzarten

"Ich bin sehr happy mit dem heutigen Wettkampf. Zweimal da zu gewinnen ist einfach megacool. Ich glaube, meine Sprünge waren auch auf einem sehr guten Level, wobei nicht alles immer einfach war", sagte die 19-jährige Kramer, die schon am Samstag auf der größten Schanze des Frauen-Weltcups triumphiert hatte. "Jeder Sprung fliegt, das ist einfach sehr, sehr cool. Ich glaube, dass ich da einfach weiterarbeite und freue mich schon auf den Heim-Weltcup."

Vor den Bewerben in Hinzenbach am nächsten Wochenende baute Kramer ihre Weltcup-Führung aus, sie führt nun 134 Punkte vor Takanashi. Iraschko-Stolz belegt nach ihrem vierten Rang vom Sonntag weiter den achten Platz. "Natürlich, besser geht immer, aber ich nehme das einmal mit", meinte die Steirerin. "Ich glaube, mannschaftlich sind wir gut aufgestellt für den Heim-Weltcup."

Frauen-Cheftrainer Harald Rodlauer freute sich über "ein großartiges Wochenende für uns hier in Titisee-Neustadt" und "zwei großartige Siege". Die Leistungen Kramers seien beeindruckend. "Aber natürlich bin ich auch mit dem gesamten Team heute sehr zufrieden", ergänzte er. Auch bei Hölzl gehe es nach oben. "Wir freuen uns jetzt auf das kommende Wochenende in Hinzenbach. Das ist der Heim-Weltcup, der uns sicher auch noch einen Motivationsschub geben wird."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..