Marco Rossi holt in der Schweiz Spielpraxis

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Damit gerechnet wurde schon länger, jetzt ist es fix: Marco Rossi wird bis zum Start der NHL-Vorbereitung in der Schweiz Spielpraxis sammeln.

Die Nummer neun des Drafts wird bei den ZSC Lions in Zürich spielen, wo er schon in den Nachwuchsabteilungen engagiert war. Von den Minnesota Wild gibt es nun das nötige grüne Licht dafür und auch die Zürcher haben die leihweise Verpflichtung mittlerweile auf ihrer Homepage bestätigt.

"Nach den vielen Monaten in der Kraftkammer und der harten Arbeit mit meinem Personal Coach Max Cavada fühle ich mich bereit für die kommenden Aufgaben. Nun gilt es so viel Spielpraxis wie möglich zu sammeln und auch auf dem Eis den nächsten Schritt zu machen. Ich bin sehr glücklich, dass es mit dem Leihvertrag mit Zürich geklappt hat. Danke an dieser Stelle auch an Minnesota Wild General Manager Bill Guerin", will Rossi zurück auf das Eis.

Schon im Sommer hielt er sich zeitweise in Zürich fit.

Start-Duell mit Baumgartner?

Bereits am Freitag könnte Rossi gegen das NL-Schlusslicht HC Davos sein Debüt geben. Dann käme es zum Duell mit Benjamin Baumgartner, dem zweiten österreichischen Top-Center, der zu Draft-Ehren kam und eine NHL-Chance hat.

Rossi wird der achte Österreicher in der National League sein. Fabio Hofer (Biel) ist aktuell einer der besten Torschützen, Dominic Zwerger (Ambri-Piotta) zweitbester Assistgeber der Liga. Die Lions sind Tabellendritter, haben zuletzt aber dreimal hintereinander verloren.

Rossi hat von der U15 bis zur U20 im Nachwuchs der ZSC Lions gespielt und in der Saison 2017/18 auch 18 Spiele für die GCK Lions in der zweitklassigen Swiss League bestritten.

Sobald die Vorbereitung auf den am 1. Jänner geplanten Saisonstart der NHL beginnt, wird Rossi wohl nach Minnesota wechseln. Davor wird er voraussichtlich auch noch in Österreich zu sehen sein. ÖEHV-Sportdirektor Roger Bader wird mit den Lions reden, damit Rossi beim Vorbereitungsturnier für die U20-A-WM von 5. bis 7. November in St. Pölten spielen kann (LIVE auf LAOLA1 zu sehen).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

NHL: Thomas Vanek wird "Ziehvater" von Marco Rossi

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare