ÖEHV-Tag endet nach Taschenverlust auch kurios

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der 9. November 2018 wird als Kuriosum im ÖEHV-Tagebuch landen.

Nach der Spielverschiebung durch den Taschenverlust am Frankfurter Flughafen geht Österreichs Eishockey-Nationalteam mit 14 Feldspielern in den Auftakt der Euro Ice Hockey Challenge in Danzig gegen Norwegen. Auch aus dem neuen Termin um 20:30 Uhr wird nichts, beschädigtes Eis erzwingt eine weitere Verschiebung auf 21:00 Uhr.

Schließlich wird nur ein Drittel absolviert, in dem Fabio Hofer (17.) Österreich in Führung bringt. Da sich der Zustand des Eises in der ersten Unterbrechung verschlechtert, wird nach 20 gespielten Minuten kurzerhand abgebrochen.

Damit wird das Turnier in nur jeweils zwei Matches entschieden. Denn die erste Partie zwischen Polen und Dänemark musste 17 Minuten vor dem Ende ebenfalls wegen des kaputten Eises abgebrochen werden. Der Grund für die Probleme dürfte laut ÖEHV-Angaben die zu dünne Eisdecke über den neu aufgebrachten Werbeflächen sein.

Das nächste Spiel Österreichs ist für Samstag um 14:00 Uhr gegen Dänemark angesetzt. Der Abschluss steigt gegen Gastgeber Polen (So., 17:30 Uhr, LIVE auf LAOLA1.tv).

Textquelle: © LAOLA1.at

Bernd Freimüller über Test-Turnier und ÖEHV-Team-Kader

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare