Erste Eishockey-Liga bläst Saison ganz ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die erste europäische Eishockey-Liga streicht ihre Saison 2020/21 aufgrund der Coronakrise. Die britische Elite Ice Hockey League, kurz EIHL, wird nicht spielen.

Ursprünglich hätten die zehn beteiligten Teams am 5. Dezember starten sollen, doch die Klubs sprechen sich einstimmig dagegen aus, den Spielbetrieb aufzunehmen. "Wir gehen sehr offen damit um, dass wir Fans in den Hallen brauchen. Wir brauchen zwischen 75 und 100 Prozent Auslastung in unseren Hallen, das ist keine realistische Option im Moment", sagt Liga-Vorstand Tony Smith.

Er schließt allerdings nicht endgültig aus, dass die EIHL zu einem späteren Zeitpunkt im Frühjahr 2021 einen kurzfristigen Saisonstart ansetzt und eine Meisterschaft in veränderter Form durchführt, falls sich die Lage bessert und die Regierung Möglichkeiten dazu eröffnet. Dazu bräuchte es für die Teams eine Vorlaufzeit von mindestens acht Wochen. Möglich wäre ein Spielbetrieb bis Ende Juni.

Betroffen von der Absage der Saison ist auch die Teilnahme der Cardiff Devils an der Champions Hockey League. Der zugeloste Gegner, Färjestad aus Schweden, bekommt ein Freilos ins Achtelfinale.

Textquelle: © LAOLA1.at

WSG Tirol holt Ex-ÖFB-Nachwuchsteamspieler Renny Smith

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare