KAC: "Es ist noch nichts entschieden"

KAC: Foto: © GEPA
 

Der KAC steht nach einem packenden dritten Final-Erfolg gegen den HC Bozen (Spielbericht >>>) vor dem 32. Meistertitel der Vereinsgeschichte. Erstmals in der Serie musste die Overtime eine Entscheidung bringen, dort besorgte Blaz Gregorc per Onetimer den vielumjubelten Sieg der Klagenfurter.

Nun haben die "Rotjacken" zwei Matchpucks, um ein ohnehin schon starkes Jahr zu perfektionieren. Dass die Südtiroler jedoch alles erdenkliche probieren werden, damit sie weiter von ihrem dritten Titel bei der dritten Final-Teilnahme träumen dürfen, versteht sich von selbst.

Das weiß auch KAC-Head-Coach Petri Matikainen nach dem Spiel, er sagt gegenüber "Sky": "Es ist noch nichts entschieden. Beide Teams leben noch."

Bernard: "Es war ein blöder Fehler"

In der Tat leben beide Teams noch, denn die "Foxes" hielten an diesem Sonntagabend mehr als nur dagegen. Dominierte der KAC noch die Auftaktphase der Partie, fand Bozen mit Fortdauer immer besser ins Spiel, war vor allem im dritten Drittel das klar bessere Team und brach sich mit einer unnötigen Strafe in der Overtime das Genick.

"Es war ein blöder Fehler von mir, das darf natürlich nicht passieren", sagt Bozens Kapitän Anton Bernard, der zuvor noch den 1:1-Ausgleich erzielte und die spielentscheidende Strafe wegen Spielverzögerung zog.

Generell fielen die Südtiroler im vierten Aufeinandertreffen mit zahlreichen Strafen auf, alleine zwischen der 30. und 36. Spielminute bekamen sie acht Strafminuten gegen sich ausgesprochen. Head Coach Greg Ireland zeigt sich trotzdem stolz: "Das Penalty-Killing war wirklich gut, da haben die Jungs einen tollen Job gemacht."

Dennoch findet auch er ein Haar in der Suppe: "Wir waren eigentlich die bessere Mannschaft. Natürlich ist es bitter, wenn du in der Overtime in Unterzahl das Tor kassierst, aber wir machen weiter und schauen zum nächsten Spiel", blickt der HCB-Coach bereits Richtung Spiel 5.

Bernard stimmt seinem Coach zu: "Es ist bitter, weil wir über weite Strecken die bessere Mannschaft waren." Der Italiener geht direkt zur Fehleranalyse über: "Es hat im Abschluss gefehlt. Im zweiten Drittel wäre viel mehr drinnen gewesen. Klagenfurt steht hinten gut, deswegen ist es schwierig, zu hochkarätigen Chancen zu kommen. Wir müssen daran arbeiten, mehr Schüsse zu bekommen."

Matikainen: "Ein wirklich exzellenter Hockeyabend"

Ein Blick auf die Statistik weist mit 33:28 Torschüssen durchaus Vorteile zugunsten der "Foxes" aus. Rückblickend waren jedoch zu viele Abschlüsse außerhalb der gefährlichen Zone dabei. Die Playoff-These "bring the puck to the net" wurde zwar brav befolgt, dennoch verpasste Bozen es, große Chancen herauszuspielen.

Und so stark der HCB auch in den letzten 20 Minuten der regulären Spielzeit war, so dominant war der KAC in den ersten 40. KAC-Chefbetreuer Matikainen fasst daher treffend zusammen: "Ein exzellentes Playoff-Spiel von beiden Seiten. Das war ganz nahe an perfekt, ein wirklich exzellenter Hockeyabend."

Der Finne sieht hinsichtlich des kommenden Spiels aber Verbesserungsbedarf: "Wir hatten einige Chancen im zweiten Drittel, aber waren nicht scharf genug, die Tore zu machen. Wir waren immer knapp dran, aber müssen trotz allem noch ein bisschen besser spielen."

"Es ist mehr und mehr eine mentale Geschichte"

Dass auch der Kopf eine immer größere Rolle spielt, ist Matikainen klar: "Es ist mehr und mehr eine mentale Geschichte. Wir müssen aufhören zu denken und einfach rausgehen und spielen, mit Instinkt."

Dabei ist natürlich auch Selbstvertrauen wichtig, dies besitzen jedoch sowohl der KAC als auch der HC Bozen zu genüge: "Wir gehen ins Spiel fünf mit dem Selbstvertrauen, dass wir die Serie noch gewinnen können", so Bernard.

Und Siegtorschütze Gregorc betont nach dem Spiel: "Es ist noch nichts gewonnen, aber es war natürlich ein ungemein wichtiger Sieg heute und gibt Auftrieb für das Spiel gegen den HCB in Südtirol."

Dieses Spiel findet bereits am kommenden Dienstag (19:30 im LIVE-Ticker) eben in Bozen statt. Und dann gibt es nur eine Frage: Fixiert der KAC den 32. Meistertitel der Vereinsgeschichte oder vertagt der HC Bozen die Entscheidung?


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..