Vienna Capitals legen gegen Fehervar vor

Vienna Capitals legen gegen Fehervar vor Foto: © GEPA
 

Die spusu Vienna Capitals schreiben zum Playoff-Auftakt der ICE Hockey League prompt an! Im ersten Viertelfinal-Spiel setzen sich die Wiener mit 6:1 (1:0,2:1,3:0) gegen Fehervar durch.

Neben umkämpften Duell an der Bande zeichnet sich das erste Playoff-Drittel durch starke Abschlüsse beider Teams aus. Doch sowohl Caps-Kapitän Fischer (5.), als auch Fehervars Petan (2./7.) beißen sich am gegnerischen Keeper die Zähne aus. Gebrochen wird der Torbann von Leduc (14./PP), der das erste Überzahlspiel gekonnt ausnutzt - 1:0!

Ident verläuft Abschnitt zwei, wo die Wiener im zweiten Powerplay durch Hartl (23./PP) neuerlich anschreiben. Nur zwei Minuten später schöpfen die Magyaren mit dem Anschlusstreffer von Bartalis (25.) Hoffnung, die Loney (30.) mit dem dritten Caps-Treffer aber dämpft.

Für einen Traumstart im Schlussdrittel sorgt Jubilar Rotter (43.), der in seiner 100. Playoff-Partie nach Lakos-Zuspiel auf 4:1 stellt. Die Caps bleiben weiterhin am Drücker und machen dank Wukovits (53.) und Großlercher (59.) das halbe Dutzend voll.

Bereits am kommenden Sonntag (ab 17:30 im LIVE-Ticker) kann sich Fehervar für die Pleite revanchieren.

Dornbirn überrascht in Salzburg!

Red Bull Salzburg muss sich zum Auftakt der Playoffs gegen die Dornbirn Bulldogs mit 0:2 (0:0,0:1,0:1) geschlagen geben. Der Sieger der Qualification-Round feiert den ersten Saisonsieg gegen Salzburg und geht in der Best-of-7-Serie mit 1:0 in Führung.

Besser in die Partie starten allerdings die Hausherren, die ihrer Favoritenrolle in den ersten Minuten gerecht werden. Sie können sich schnell im Drittel der Dornbirner festsetzen, zu zwingenden Torchancen kommen die Bullen vorerst aber nicht. Die Bulldogs ziehen sich in den ersten Minuten weit zurück und verteidigen konzentriert. In der 13. Minute finden die Vorarlberger die erste gute Möglichkeit vor, Salmela trifft in Überzahl das Tor aber nicht.

Gegen Ende des ersten Drittel werden die Dornbirner besser und gefährlicher. Rapuzzi (16.) scheitert nach Querpass von Luciani nur knapp. Auf der Gegenseite ist ein Schuss von Harnisch (17.) zu zentral. In der 20. Minute kassiert Antonitsch nach einem Check gegen den Kopf von Heinrich eine Spieldauerstrafe. Das erste Drittel endet torlos.

Die 5-Minuten-Überzahl kann Salzburg nicht nützen, Dornbirn lässt in Unterzahl kaum etwas zu. In der 37. Minute gehen die Vorarlberger in Führung: Luciani (37./PP) lässt in Überzahl alle stehen und schiebt Lamoureux die Scheibe durch die Beine - 1:0!

Gleich nach dem Wiederbeginn erhöht Luciani beinahe auf 2:0, dieses Mal zieht er im Eins-gegen-Eins mit Lamoureux aber den kürzeren. In weiterer Folge gibt es Chancen auf beiden Seiten, doch Östlund und Lamoureux sind immer wieder zur Stelle. Für die Entscheidung sorgt Woger (58.), der sehenswert zum 2:0-Endstand trifft.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..