"Die Scheibe springt nicht" für die Caps

Foto: © GEPA
 

"Wir hätten uns sicher auch Punkte verdient gehabt, aber die Scheibe springt zurzeit nicht ganz für uns", fasst Caps-Stürmer Christof Kromp die knappe 2:3-Niederlage gegen den HC Innsbruck zusammen.

Der ehemalige Innsbruck-Crack hatte großen Anteil daran, dass die Wiener nach zwei torlosen Partien in Folge endlich wieder trafen, denn es war sein Schuss, den Antal in der 3. Minute zum schnellen Ausgleich abfälschte. Für die Wiener war es der erst 13. Treffer in der laufenden Saison, keine Mannschaft hat vor dieser Partie weniger Tore geschossen als die Hauptstädter.

Das Scheibenglück sei eben nicht auf Seiten der Wiener, meint Kromp, ist sich aber sicher, dass es wieder von alleine kommt, wenn er und seine Mitspieler härter arbeiten. Im Gegensatz zum Match gegen die Dornbirn Bulldogs am Freitag (0:3-Niederlage) "haben wir uns sehr gesteigert", so der 24-Jährige.

Obwohl die Haie verdient gewonnen hätten, habe man keine schlechte Partie gespielt. Kleinigkeiten hätten den Unterschied ausgemacht. "Die Haie sind mehr zum Tor gegangen. Wir haben alles probiert und müssen schauen, dass wir uns für die nächsten Spiele verbessern".

Beim nächsten Auftritt haben die Wiener nach dem ersten Roadtrip der Saison wieder die eigenen Fans im Rücken, am Freitag wird Liga-Neuling HC Pustertal empfangen (ab 19:15 Uhr im LIVE-TICKER). Neuzugang James Sheppard soll sein Debüt geben.

Perfektes Wochenende für die Haie

"Heute kann man nicht viel schimpfen", freut sich hingegen Innsbruck-Goalie Rene Swette nach der Partie und lobt zugleich die Leistung seiner Mannschaft beim 5:2-Sieg am Freitag gegen den HC Bozen. Nach rund zwei Jahren gab es für die Tiroler wieder einen Derby-Erfolg, am gesamten Wochenende holte man alle möglichen sechs Punkte.

Beide Male kam der 33-Jährige gleich von Beginn an zum Einsatz. Gegen die Wiener entschärfte er 26 von 28 Schüsse, wobei er bei beiden Gegentoren nicht glücklich aussah. Beim 1:1 traf Antal per Deflection durch seine Beine, beim Anschlusstreffer durch Sutter rutschte ihm der Puck ebenfalls durch.

Die Freude über den Sieg kann das aber nicht schmälern. "Wir haben brav gespielt und die Caps gut von unserem Slot ferngehalten. Die Wiener kann man nicht abschreiben, sie werden immer ihre Chancen haben. Ich glaube trotzdem, dass wir sehr solide gespielt und verdient gewonnen haben."

Für eine Mannschaft wie Innsbruck sei es sehr wichtig, die knappen Siege über die Zeit zu bringen, "da wir kein Team sind, das spielerisch ganz vorne mithalten kann". Wenn man aber so weiterspiele wie bisher, "macht es Spaß und so soll es weitergehen."

Über einen weiteren Erfolg könnten die aktuell viertplatzierten Haie am Freitag jubeln, an diesem Tag wartet allerdings keine leichte Aufgabe, empfangen sie doch Leader Fehervar (ab 19:15 Uhr im LIVE-TICKER).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..