VSV schießt die Vienna Capitals ab

VSV schießt die Vienna Capitals ab Foto: © GEPA
 

In der 21. Runde der bet-at-home ICE Hockey League feiert der VSV einen deutlichen 7:1-Erfolg über die Vienna Capitals.

Im ersten Saisonduell dieser beiden Mannschaften gelingt den angriffslustigen und heimstarken Adlern bereits in der dritten Minute der Führungstreffer. Maxa trifft nach einem Konter in Unterzahl.

Keine zwei Minuten später gleicht Antal für die Wiener aus (5.). In einem flotten Spiel übernimmt der VSV dennoch immer mehr das Kommando. Zwei Sekunden vor der ersten Pause bringt Kosmachuk die Villacher auf die Siegerstraße (20./PP). Nachdem sich die Caps im zweiten Abschnitt lange schadlos halten können, trifft der Kanadier in der 39. Minute aus unmöglich spitzem Winkel auch zum 3:1.

Collins (46.), Richter (58./EN), Lanzinger (60.) und erneut Kosmachuk (60.) machen es am Ende sehr deutlich, die Wiener können phasenweise nicht mithalten.

Die Adler überholen die Hauptstädter in der Tabelle nun, halten bei durchschnittlichen 1,632 Punkten pro Spiel und sind neuer Sechster. Die Caps rutschen auf den achten Platz ab (1,550 Zähler).

Deutlicher Trainer-Effekt bei Linz

Die Black Wings Linz überraschen den Tabellenführer Olimpija Ljubljana auf eigenem Eis mit einem 5:1-Sieg.

Dabei geraten die Linzer im ersten Spiel unter dem neuen Head Coach, Raimo Summanen, in der achten Minute durch einen Defensivfehler und dem anschließenden Treffer durch Music in Rückstand, gleichen aber noch im ersten Drittel durch Kristler aus (14.).

Nach der Pause beginnen die Oberösterreicher sehr druckvoll und belohnen sich mit dem erstmaligen Führungstreffer durch Romig (22.). Kurz darauf schnürt Kristler seinen Doppelpack (26.) und auch Neuzugang Smith darf sich bei seinem Debüt über ein Tor freuen (28.). In Minute 45 stellt Dzerins gar auf 5:1.

Den Black Wings Linz geben den letzten Rang an den HC Pustertal ab. Durchschnittlich holen die Oberösterreicher nun 1,048 Punkte pro Spiel. Leader Ljubljana, das nur eines seiner letzten fünf Spiele gewinnen konnte, rangiert weiterhin auf dem ersten Platz (2,053).

KAC prolongiert Dornbirner Unserie

Der KAC feiert bei den Dornbirn Bulldogs den dritten Sieg in Serie, ein Punkt bleibt aber im Ländle. Die "Rotjacken" gewinnen mit 3:2 nach Overtime.

Die Klagenfurter legen einen Start nach Maß hin, brauchen durch Haudum (3.) und Stefan Geier (4.) nur 220 Sekunden für eine 2:0-Führung. Im Mitteldrittel macht Vandane diesen Vorsprung aber im Alleingang vergessen, er trifft 27 Sekunden nach Wiederbeginn und kurz darauf zum Ausgleich (27.).

In der Schlussphase verhindert die Latte gegen Hochegger einen vorzeitigen KAC-Sieg (54.), der die Partie durch Schumnig (63.) in den Überstunden doch auf seine Seite zieht.

Seit 15. Oktober musste der DEC nun elf Niederlagen in Folge hinnehmen, es ist dabei erst der vierte Punkt in diesem Zeitraum.

Die Bulldogs erobern den elften Rang zurück (1,050), der KAC bleibt Siebenter (1,600).

Salzburg erholt sich von 0:3

Einen Sieg der Moral feiert der EC Red Bull Salzburg in Fehervar. Die "Eisbullen" prolongieren ihren Erfolgslauf mit einem 4:3 nach Penalties.

Dabei beginnt das Spiel überhaupt nicht nach Wunsch. Nach einer knappen Viertelstunde sind die Magyaren durch Erdely (8.), Petan (15.) und Nemeth (16.) plötzlich 3:0 voran.

Matt McIlvanes Kabinenansprache wirkt jedoch, Nissner (22.) und Thaler (23.) brauchen nach Wiederbeginn nur 176 Sekunden für den Anschluss.

Im Schlussdrittel gelingt in Überzahl schließlich durch Loney der Ausgleich (57./PP), es bleibt der letzte Treffer. Die Entscheidung wird zur finnischen Co-Produktion, während Torhüter Tolvanen drei Penalties hält, trifft Järvinen für die Salzburger.

In der Tabelle liegen die Mozartstädter weiterhin auf dem dritten Rang (1,818), Fehervar ist unmittelbar davor Zweiter (1,850).

Grazer Auf und Ab geht weiter

Einer Niederlage folgt ein Sieg: Dieses Muster setzt sich bei den Graz99ers beständig fort. Diesmal gibt es ein spätes 2:0 über den HC Pustertal.

In einem intensiven Spiel, in dem beide Teams ihre Gelegenheiten suchen, dauert es lange bis zu einer Entscheidung. Boivin (43.) bricht den Bann kurz nach Beginn des Schlussabschnitts. Als die Brunecker den Ausgleich in der Überzahl suchen, schlägt Oberkofler per Shorthander zu (55.).

Die Grazer sichern mit diesem Erfolg den zehnten Platz gegenüber den Bulldogs ab, halten bei 1,238 Zählern pro Spiel. Der HC Pustertal übernimmt wieder die Rote Laterne von den Black Wings Linz (1,000).

ICE Hockey League - Spielplan/Ergebnisse >>>

ICE Hockey League - Tabelle >>>

ICE Hockey League - Scorerwertung >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..