Nächste Pleite für die Capitals

Nächste Pleite für die Capitals
 

Die Vienna Capitals verlieren in der 14. Runde der EBEL gegen Fehervar mit 3:4. Nach zwölf Siegen zum Start ist es die zweite Niederlage en suite für die Caps.

Die Dornbirn Bulldogs beenden ihre Unserie von neun Niederlagen in Folge und fügen den Graz 99ers die erste Pleite nach fünf siegreichen Spielen zu. Das Spiel endet 2:1.

Red Bull Salzburg gewinnt bei der Neuauflage des letzjährigen Finales gegen Bozen in einem verrückten Spiel mit 8:4, allein im letzten Drittel fallen sieben Tore.

Die Black Wings Linz legen gegen den Villacher SV eine unfassbare Aufholjagd hin, liegen nach dem ersten Drittel mit 0:3 zurück, drehen das Spiel und siegen mit 5:4.

Der KAC gewinnt erneut und schlägt Znojmo mit 2:1, alle Tore fallen im ersten Drittel.

Der HC Innsbruck setzt sich auswärts bei Zagreb mit 3:2 durch.

Aufholjagd kommt zu spät

Die Vienna Capitals gehen in Fehervar durch DeSousa zwar in Führung, doch Szabo kann noch vor der Drittel-Pause im Powerplay ausgleichen. Im zweiten Drittel kommen die Capitals nicht ins Spiel und fangen sich drei Gegentreffer ein. Die Aufholjagd im Schlussdrittel durch Rotter (PP) und Holzapfel kommt letztlich zu spät.

Nach dem vierten Gegentreffer (33.) verließ Torhüter J.P. Lamoureux das Eis und wurde durch den 19-jährigen Matthias Tschepritsch ersetzt, der ohne Gegentor blieb

Trotz der zweiten Niederlage in Folge bleiben die Wiener souveräner Tabellenführer in der EBEL, der erste Verfolger, die Graz 99ers, liegen sieben Punkte zurück. Fehervar, zuvor fünf Spiele sieglos, sind Achter.

99ers patzen

In Dornbirn endeten gleich zwei Serien. Die Bulldogs feierten nach zuletzt neun Niederlagen einen 2:1-Sieg (2:0,0:0,0:1), die Grazer mussten sich nach fünf Siegen in Folge geschlagen geben.

Das Spiel ist bereits nach 181 Sekunden vorentschieden, Brock Trotter und Kevin Kacierzynski legten mit zwei Treffern den Grundstein zum Erfolg der Vorarlberger. Oliver Setzinger kann auf Seiten der Grazer noch für den Anschluss sorgen.

In den letzten Sekunden trifft Reid noch ins leere Tor der Grazer, das Tor wird jedoch nicht mehr gegeben, die Drittel-Sirene ist bereits zuvor ertönt.

Irres Spiel in Bozen

RB Salzburg stellt seine starke Form auch beim Gastspiel beim HC Bozen unter Beweis und feiert mit einem 8:4-Erfolg (2:0,2:1,2:5) den neunten Sieg in den letzten zehn Spielen.

Neben zwölf Toren werden auch noch 13 Strafen ausgesprochen. Die "Bullen" überholen mit dem Sieg die Südtiroler in der Tabelle und sind neuer Dritter.

Gemischte Gefühle für die Kärntner Klubs

Sieg und Niederlage gab es für die beiden Kärntner Klubs.

Zwei Tage nach dem Erfolg gegen die Caps tut sich der KAC beim 2:1-Sieg (2:1,0:0,0:0) gegen Schlusslicht Znojmo sehr schwer. Adam Comrie (9.) und Stefan Geier (18./PP) verhalfen dem Rekordmeister aber doch zu einem mühsamen Sieg, um den die Rotjacken in der Schlussphase zittern mussten.

Nach einer Strafe drängte Znojmo mit sechs Feldspielern gegen vier auf den Ausgleich, der aber nicht gelang. Beim KAC fehlte Kapitän Manuel Geier, der mit einem Kniescheibenbruch monatelang pausieren muss.

Die Villacher kassierten beim 4:5 (3:0,0:3,1:2) gegen die Black Wings Linz die fünfte Niederlage hintereinander und verspielten dabei eine frühe und klare Führung: nach 14 Minuten lagen die Adler mit 3:0 voran. Andreas Kristler leitete die Aufholjagd ein (22.), ehe der zu Wochenbeginn verpflichtete US-Amerikaner Mike Davies mit einem Hattrick (25., 40., 42.) zum Matchwinner wurde.

Starkes Powerplay ds HCI

Die Innsbrucker entschieden dank ihres Powerplays das Gastspiel in Zagreb mit 3:2 (1:1,1:1,1:0) zu ihren Gunsten. Alle drei Treffer erzielten die Haie mit einem Mann mehr auf dem Eis.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..