EBEL: 12. Team aus der Slowakei?

Aufmacherbild
 

Darf die Erste Bank Eishockeyliga demnächst ein 12. Team begrüßen?

Der slowakische Eishockeyverband hat am Dienstag den Bratislava Capitals die Freigabe für eine EBEL-Teilnahme erteilt.

Der seit 2014 bestehende Verein ist derzeit souveräner Tabellenführer der zweithöchsten slowakischen Liga und spielt wie Lokalrivale Slovan Bratislava in der Halle der letzten A-WM. Im letzten Sommer wurde der Verein von HC Bratislava auf Capitals umbenannt. Die Vereinsführung unter Präsident Dusan Pasek jr. steht mit der EBEL seit zwei Monaten in Gesprächen.

Die Aufnahme der Slowaken wird bei einer EBEL-Ligasitzung Mitte März, wo auch Sponsor- und TV-Themen behandelt werden, von den elf Teams besprochen. "Die Freigabe war nur der erste Schritt, bedeutet aber nicht definitiv, dass wir an der EBEL teilnehmen. Das Interesse ist aber aus verschiedensten Gründen sehr groß", bekräftigt Pasek das Interesse in einem Gespräch mit "hokejportal.sk".

Textquelle: © LAOLA1.at

Thomas Vanek gibt in Radio-Show sein Karriere-Ende bekannt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare