Tennis-Welt schwärmt von Thiems Sportsgeist

 

Dominic Thiem beeindruckt in diesen Wochen bei den Australian Open in Melbourne nicht nur mit seinen sportlichen Leistungen.

Tennis-Fans in aller Welt schwärmen seit dem Halbfinal-Sieg über Alexander Zverev über dessen Sportsgeist.

Als im dritten Satz gegen Zverev ein Ball des Deutschen vom Linienrichter "out" gegeben wird, empfiehlt der Niederösterreicher seinem Kontrahenten, das "Hawkeye" zu bemühen, da er glaube, dass der Ball noch die Linie berührte.

Todd Woodbridge konnte es nicht glauben

Die Zeitlupe zeigte, dass der Ball noch drauf war. Thiem verlor den Punkt, da sein folgender Schlag nicht im gegnerischen Feld landete. Zverev bedankte sich für das in einem so wichtigen Match nicht selbstverständliche Fairplay mit einem nach oben zeigenden Daumen.

Selbst der australische TV-Kommentator Todd Woodbridge, einer der erfolgreichsten Doppel-Spieler aller Zeiten, war über die sportliche Geste Thiems erstaunt: "Thiem empfiehlt ihm die Challenge", konnte es der Australier nicht glauben. "Er sagt, dass der Ball gut war. Jetzt kommt die Challenge. Und ja,... der Ball ist wirklich drauf. Thiem hat ihm damit das Game gegeben."

Hätte Thiem den Punkt bekommen, hätte Zverev bei eigenem Aufschlag erneut über Einstand gehen müssen.

Tennis-Fans aus aller Welt schwärmen über Thiem

Vor allem auf Twitter schwärmten in Folge Tennis-Fans aus aller Welt über die tolle sportliche Geste von Österreichs Tennis-Ass:

Textquelle: © LAOLA1.at

OOTB: Finale! "Thiem könnte unsterblich werden"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare