Nishikori überrascht mit Sieg über Federer

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dominic Thiem befindet sich in prominenter Gesellschaft: Auch Superstar Roger Federer startet mit einer Niederlage in die ATP World Tour Finals in London.

Der 37-jährige Schweizer, mit sechs Titeln Rekordsieger dieser Veranstaltung, muss sich in der Night Session dem Japaner Kei Nishikori mit 6:7 (4), 3:6 geschlagen geben.

Damit führt nun in der Gruppe "Lleyton Hewitt" der Südafrikaner Kevin Anderson vor Nishikori mit jeweils einem Sieg. Dahinter liegt Federer vor Thiem auf Rang drei.

Thiem nun gegen Federer

Thiem trifft nun am Dienstag Federer. Der Bresnik-Schützling ist einer der wenigen Spieler, die gegen den 20-fache Grand-Slam-Champion aus der Schweiz eine positive Bilanz zu Buche stehen haben.

Der 25-jährige Niederösterreicher führt im Head-to-Head mit 2:1. Alle drei bisherigen Partien gingen im Jahr 2016 in Szene. Das bisher letzte gab es im Juni auf Rasen in Stuttgart, als Thiem mit 3:6,7:6(7),6:4 gewonnen hat.

Ebenfalls am Dienstag treffen Thiem-Bezwinger und Wien-Sieger Kevin Anderson (RSA-4) und Nishikori aufeinander.

"Unrunde" Leistung

Nach seinem tollen Auftritt in Paris-Bercy, als er sich Novak Djokovic erst nach einem Drei-Stunden-Klassiker in knappen drei Sätzen hatte geschlagen geben müssen, passierte Federer bei seinem 16. Masters ein Fehlstart. Der 37-jährige Eidgenosse musste sich im zehnten Duell mit Nishikori zum dritten Mal geschlagen geben, dabei hatte er die vergangenen sechs Begegnungen mit dem erst spät ins Turnier gerutschten Nishikori gewonnen.

"Wir haben beide zu Beginn ein bisschen Probleme gehabt. Man hat gesehen, es war eine Art Erstrundenmatch. Im zweiten Satz ist der Level etwas nach oben gegangen", sagte Federer. Der Schlüssel für seine Niederlage? "Die ungefähr zehn Minuten am Ende des ersten Satzes bis vielleicht zum 1:1 im zweiten Satz." Federer hatte nach dem verlorenen Tiebreak sofort das Break im Auftaktgame geschafft, gleich aber wieder seinen Aufschlag abgeben müssen.

Zuvor hatte er bei 6:5 und 15:30 einen Punkt zum 15:40 und damit zwei Satzbällen vermeintlich schon gemacht, als Nishikori den Ball noch irgendwie und unnehmbar für Federer übers Netz brachte. Federer schoss daraufhin einen Ball ins Publikum und erhielt dafür eine Verwarnung. Alles in allem war es eine "unrunde" Leistung des 20-fachen Major-Siegers.

Textquelle: © LAOLA1.at

Keine Diskussion über Letsch nach Austria-Niederlage

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare