NFL: Steelers besiegen Bengals nach einem 0:17

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Pittsburgh Steelers sichern ihre Spitzenposition in der AFC in einem an der Grenze der Brutalität geführten Monday Night Game ab und holen sich den 10. Saisonsieg.

Eine furiose Aufholjagd endet mit einem 23:20-Erfolg bei den Cincinnati Bengals. Im 2. Viertel liegt das Team um Quarterback Ben Roethlisberger (zwei Touchdowns, eine Interception) bereits 0:17 zurück.

Sechs Spieler müssen das Feld aufgrund von Blessuren oder Verletzungen vorzeitig verlassen. Am ärgsten erwischt es Ryan Shazier.

Der Steelers-Linebacker wird nach einem Zusammenprall mit Bengals-Receiver Josh Malone im 1. Viertel mit einer Rückenverletzung ins Krankenhaus gebracht.

Pittsburghs JuJu Smith-Schuster sorgt im Schlussabschnitt mit einem üblen Blindside-Block für Aufsehen, der Cincinnatis Verteidiger Vontaze Burfict aus dem Spiel nimmt. Ein Targeting Penalty ist die Folge, da Schuster sich anschließend demonstrativ über dem am Boden liegenden Burfict stellt und ihn verhöhnt.

Die Aufholjagd der Steelers gelingt durch drei Field Goals von Chris Boswell, darunter das entscheidende zum Endstand mit ablaufender Uhr. Zudem sorgen die Touchdowns von Le'Veon Bell und Antonio Brown für die Wende. Zuletzt schafften die Steelers 2015 das Kunststück, einen derart großen Rückstand in einen Sieg zu drehen.

Textquelle: © LAOLA1.at

NFL Touchdown Tuesday 2017 - Episode 12: Philly Fantastic

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare