Elf Pöltl-Rebounds im Schlager gegen Denver

 

Achter Sieg im zehnten Spiel:

Die San Antonio Spurs kehren mit einem 111:103-Erfolg im Schlager gegen die Denver Nuggets aus der kurzen Weihnachts-Pause zurück.

Jakob Pöltl bekommt eine Einsatzzeit von 18:46 Minuten, die er mit 11 Rebounds vor allem zu einer starken Defensiv-Leistung nutzt, womit er seine persönliche Saison-Bestleistung einstellt. Er verwertet drei seiner sechs Versuche aus dem Feld und beendet das Spiel mit 6 Punkten und 2 Assists.

Matchwinner sind die beiden Star-Spieler der Spurs: DeMar DeRozan kommt auf 30 Punkte, LaMarcurs Aldridge auf deren 27.

Pöltl zweitbester Rebounder der Partie

Auf Seiten der Gäste überzeugt Juancho Hernangomez mit 27 Punkten und 13 Rebounds. Der Spanier ist der einzige Spieler dieser Partie, der auf mehr Rebounds als Pöltl kommt.

Punktemäßig lassen die übrigen Starter des Teams aus Colorado komplett aus - mit Torrey Craig (10 Punkte) schreibt nur ein weiterer zweistellig an. Von der Bank kommend zeigen Malik Beasley mit 22 Punkten und Monte Morris mit 15 Zählern auf.

Denver (21 Siege - 11 Niederlagen) liegt in der Western Conference nach dieser Pleite 0,5 Spiele hinter den Golden State Warriors zurück. San Antonio (19-16) ist gesamt zwar nur Achter, liegt im unglaublich engen Feld aber nur 4 Spiele hinter den Warriors.

Direktes "Rückspiel" gegen Denver

Trennungsschmerz brauchen die beiden Teams keinen zu haben - sie sehen sich bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag wieder, diesmal in Denver. Dort sind die Nuggets mit 13 Siegen in 16 Heimspielen eine Macht, während die Auswärts-Bilanz mit 8-8 durchschnittlich ist.

Die Vorfreude von Spurs-Coach Gregg Popovich auf dieses Back-to-Back-Duell ist extrem endenwollend. "Ich hasse sie, sie sind schrecklich. Wir haben davon in diesem Jahr sechs, manch andere Teams haben nur ein oder zwei", meint er in Bezug auf diese direkten "Rückspiele".

Warum diese Abneigung? "Ich hasse sie. Ich hasse sie einfach. Ich kann sie aus welchem Grund auch immer hassen. Solche Spiele machst du in den Playoffs, aber nicht jetzt."

Textquelle: © LAOLA1.at

Premier League: Eden Hazard Matchwinner gegen Watford

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare