Nächster Heimsieg für Pöltls Spurs

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach den Los Angeles Lakers gibt es auch für die Utah Jazz nichts in San Antonio zu holen: Pöltls Spurs gewinnen in der NBA-Nacht auf Montag 110:97.

Schon zur Halbzeit sind die Weichen auf den Sieg gestellt, zehn unbeantwortete Punkte in Folge zum Schluss sorgen für eine 54:36-Führung. Wirklich eng wird es danach nicht mehr, obwohl Donovan Mitchell bei den Gästen aufdreht, der Topscorer erzielt alle 27 Punkte im zweiten Durchgang.

Jakob Pöltl kommt auf 18:40 Minuten am Parkett und steuert zwei Punkte (aus drei Würfen), sechs Rebounds, zwei Assists und einen Block bei. Topscorer der Spurs ist DeMar DeRozan mit 26 Punkten (sowie sechs Rebounds und acht Assists). Auch Rudy Gay (23 Punkte) und LaMarcus Aldrige (20) tragen ihren Teil bei.

Für Coach Gregg Popovich ist es der 1210. Sieg seiner Karriere, womit er auf Rang vier der ewigen Bestenliste nach vorne rückt. Für seine Spurs steht nun wieder ein Heimspiel an, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kommen die Phoenix Suns, aktuell schlechtestes Team der NBA mit nur vier Saisonsiegen und einer acht Spiele andauernden Pleitenserie.

San Antonio revanchiert sich mit dem Sieg für die 105:139-Pleite vom vergangenen Dienstag. "Trotz vielen Ausfällen (neben den Langzeitverletzten waren gegen Utah auch Davis Bertans und Dante Cunningham nicht dabei, Anm.) haben wir in der ersten Hälfte vorne wie hinten exzellent gespielt und nach der Pause die Führung erfolgreich verteidigt", analysiert Pöltl.

Das Top-Spiel des Abends zwischen den Toronto Raptors und den Milwaukee Bucks geht mit 104:99 an die Gäste aus Wisconsin. Die New Orleans Pelicans gewinnen gegen die Detroit Pistons 116:108 und die Charlotte Hornets gewinnen ebenfalls daheim 119:107 gegen die New York Knicks.

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Philadelphia Flyers gehen bei Winnipeg Jets unter

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare