Sardinien-Rallye: Drama um Tänak, Sordo siegt

Sardinien-Rallye: Drama um Tänak, Sordo siegt Foto: © getty
 

Was für ein Drama beim Rallye-WM-Lauf auf Sardinien!

Der Este Ott Tänak, der am Samstag alle sechs Sonderprüfungen für sich entscheidet und am Sonntag in seinem Toyota Yaris seine Führung souverän verteidigt, muss sich auf den letzten Kilometern der Schotter-Veranstaltung doch noch geschlagen geben und beendet den WM-Lauf nur auf dem fünften Rang.

Der 31-Jährige sieht wie der sichere Sieger aus, ehe auf den letzten vier Kilometern die Servolenkung seines Toyota Yaris WRC ihren Dienst versagt. Ein Dreher ist die Folge, der Este schafft es unter größten Anstrengungen ins Ziel, doch der Zeitverlust von über 2:12 Minuten wiegt schwer. Stumm erträgt Tänak die übliche Fragerunde nach dem Zieldurchlauf, er ist den Tränen nahe: "Es ist unfassbar. Ich habe keine Worte das zu beschreiben."

Der überraschenden Sieger Dani Sordo im Hyundai i20Coupe kann sein Glück und das Pech des Konkurrenten kaum fassen. Der 36-jährige Spanier jubelt nach über 160 WM-Läufen ünd sechs jahren Pause am Ende über seinen zweiten WRC-Triumph nach seinem Sieg in Deutschland 2013.

Sordo siegt nach 19 spektakulären und staubigen Schotterprüfungen vor dem Finnen Teemu Suninen (Ford Fiesta/+13,7) und dem Norweger Andreas Mikkelson (Hyundai/+32,6).

Mikkelsen ist vor der Powerstage nur Fünfter, gewinnt aber die abschließende 6,9 km lange Prüfung, sichert sich fünf Extra-Punkte für die WM-Wertung und zieht noch hauchdünn an Ford-Pilot Elfyn Evans (Wales/+33,5) vorbei.

Schwacher Trost für Tänak: Der Este übernimmt mit seinem letztendlich fünften Endrang (+1:30 Min.) nach acht von 14 Saison-Läufen die WM-Führung von Sebastien Ogier.

Tänak liegt mit 150 Zählern vier Punkte vor dem Weltmeister, der am Freitag mit einem Bruch der Radaufhängung an seinem Citroen C3 alle Chancen auf WM-Zähler vergibt, sich mit Platz zwei auf der Powerstage aber noch vier Zähler krallt.

WM-Dritter ist mit 143 Punkten der Belgier Thierry Neuville, der im Hyundai über 2:06 Minuten einbüßt und als Sechster ins Ziel kommt.

Sardinien-Rallye, Endstand nach 19 Sonderprüfungen:

1. Dani Sordo/Carlos del Barrio (ESP) Hyundai I20 C. 3:32:27,2 Std
2. Teemu Suninen/Marko Salminen (FIN) Ford Fiesta WRC +13,7 Sek.
3. Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger Synnevaag (NOR) Hyundai I20 C. 32,6
4. Elfyn Evans/Scott Martin (GBR) Ford Fiesta WRC 33,5
5. Ott Tänak/Martin Järveoja (EST) Toyota Yaris WRC 1:30,1 Min.
6. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (BEL) Hyundai I20 C. 2:16,7

WM-Wertung nach 8 von 14 Läufen:

1. Tänak 150
2. Sebastien Ogier (FRA) Citroen C3 WRC 146
3. Neuville 143
4. Evans 78
5. Suninen 62


Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..