Rossi: "Marquez zerstört unseren Sport!"

Aufmacherbild
 

Es brodelt ordentlich in der MotoGP!

Nach dem Chaos-GP in Argentinien herrscht dicke Luft zwischen Valentino Rossi und Marc Marquez. Der übermütige Weltmeister brachte "Il dottore" mit einem heftigen Manöver zu Sturz, wofür er eine 30-Sekunden-Strafe ausfasste. Beide Fahrer verloren wichtige Punkte.

Rossi lässt seiner Wut bei der Presserunde freien Lauf und teilt ordentlich gegen seinen Kontrahenten aus: "Marc ist gefährlich. Er ist gefahren wie ein Verrückter und Espargaro, Rabat und ich mussten es büßen. Ich habe Angst, mit ihm auf der Strecke zu sein."

Der Italiener geht sogar so weit und meint: "Marc zerstört unseren Sport!"

"Das ist eine sehr schlimme Situation. Er hat keinen Respekt vor seinen Gegnern", so Rossi weiter.

Disqualifikation von Marquez gefordert

Bei Rossis Team Yamaha ist der Ärger ungebrochen, Teamchef Massimo Meregalli poltert gegenüber "As": "Marquez' Verhalten im Rennen war extrem. Man kann verstehen, dass ein Fahrer temperamentvoll fährt, aber er muss immer die anderen Fahrer respektieren. Marquez hat vor niemandem Respekt gezeigt. Er glaubt, dass er alleine auf der Strecke ist und das ist einfach nicht richtig. Wenn jeder Pilot so fahren würde wie Marquez, gäbe es viel mehr solcher Zwischenfälle."

Rossis Pressestelle fordert auf Twitter sogar die Disqualifikation von Marquez. Er habe die Grenzen überschritten, das sei gefährlich für den Motorrad-Sport. Rossi selbst fordert die Rennleitung auf, einzuschreiten. "Sie müssen etwas machen, damit sich Marquez nicht mehr so verhält. Heute ist er 20 km/h schneller in die Kurve gefahren als ich, er hätte die Kurve einfach nicht gekriegt. Er wollte einfach, dass ich stürze."

Entschuldigung abgelehnt

Marquez wollte sich direkt nach dem Rennen bei Rossi entschuldigen, wurde aber promt wieder aus der Yamaha-Box geschmissen. "Im Moment bin ich nicht daran interessiert, mit Honda oder Marquez zu sprechen. Er wollte in unsere Box kommen, das war aber nicht der richtige Zeitpunkt", stellt Yamaha-Rennleiter Lin Jarvis klar.

Rossi dazu: "Das war ein Witz, reine PR. Er hat nicht die Eier, um allein in mein Büro zu kommen. Er kommt nur mit seinem Manager von Honda vor allen Kameras vorbei. Ich wollte nicht mit ihm sprechen, weil ich weiß, dass er mir nicht die Wahrheit sagen würde."

Ob es noch zu einer Aussprache zwischen Rossi und Marquez kommen wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass das Verhältnis zwischen den beiden Stars für längere Zeit angespannt bleiben wird.

"Marc hat so viele Fehler gemacht. Alles, was man nicht machen sollte", sagt Ducati-Pilot Andrea Dovizioso. "Ich denke, er wird beim Verlassen des Paddocks viele Probleme kriegen. Die Argentinier sind heiß."

VIDEO - Yamaha schickt Marquez wieder weg:



VIDEO: Der Crash zwischen Marquez und Rossi

Textquelle: © LAOLA1.at

Bahrain-GP: Mechaniker verletzt sich bei Ferrari-Stopp

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare