Spielberg-Quali: Keiner kommt an Marquez ran

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die freien Trainings haben es angekündigt, und Marc Marquez liefert ab: Der MotoGP-Weltmeister startet beim Grand Prix von Österreich am Red Bull Ring in Spielberg von der Pole Position.

Der Spanier verweist die Konkurrenz deutlich mit der schnellsten je auf einem Motorrad gefahrenen Runde auf dieser Strecke (1:23,142 Minuten) auf die Plätze, Fabio Quartararo (FRA) fehlen auf der Petronas-Kunden-Yamaha 0,434 Sekunden. Von Platz drei startet Andrea Dovizioso (ITA/Ducati), Sieger von 2017.

Maverick Vinales (ESP/Yamaha) führt die zweite Startreihe vor Francesco Bagnaia (ITA/Pramac-Ducati) und Takaaki Nakagami (JPN/LCR-Honda) an. Legende Valentino Rossi (ITA/Yamaha) muss sich mit dem zehnten Startplatz begnügen.

Die KTM starten beim Heimspiel von den Plätzen elf (Pol Espargaro), 13 (Miguel Oliveira), 16 (Johann Zarco) und 20 (Hafizh Syahrin).

Ducati gewann bislang alle drei Auflagen seit der Rückkehr der MotoGP nach Österreich, Danilo Petrucci, der zweite Ducati-Werksfahrer neben Dovizioso, stürzt aber früh in Q2 und muss sich mit Startplatz zwölf begnügen.

Für Marquez ist der Red Bull Ring die einzige Strecke im aktuellen Kalender, auf der er noch nie gewinnen konnte. Seine 59. Pole Position bedeutet neuen Rekord in der Königsklasse.

Textquelle: © LAOLA1.at

"Silly Season" in der MotoGP: Wildes Lorenzo-Gerücht

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare