Yamaha-Ass hält Weltmeister Marquez in Schach

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Freud und Leid beim MotoGP in Assen. Während Valentino Rossi spektakulär abfliegt, jubelt sein Teamkollege Maverick Vinales über den ersten Saisonsieg.

Der Spanier ringt WM-Leader Marc Marquez nieder und verpatzt Honda damit die ganz große Feier zum 60-jährigen Jubiläum in der Motorrad-WM. Auf Rang drei landet Pole-Setter Fabio Quartararo (FRA/Yamaha), der damit zum zweiten Mal in Folge am Podest steht.

Die Anfangsphase verläuft turbulent: Nach zwei Runde stürzt der Führende Alex Rins. In der fünften Runde fliegt Valentino Rossi nach einem Überholversuch gegen Nakagami spektakulär ab. Für den "Doktor" ist es das dritte Rennen in Folge, das er ohne Punkten beendet.

Im Finish erhöht Vinales im Dreikampf an der Spitze das Tempo. Zunächst kann Marquez noch dagegenhalten, muss seinen spanischen Landsmann letztlich aber ziehen lassen. Für Vinales ist es der erste Sieg in dieser Saison und der sechste in der MotoGP.

Marquez baut mit Rang zwei seine WM-Führung weiter aus. Nach acht von 19 Rennen hält der 26-Jährige bei 160 Punkten und hat bereits 44 Zähler Vorsprung auf Andrea Dovizioso (Ducati).

Maverick Vinales: "Es ist wunderbar. Es ist eine meiner Lieblingsstrecke. Der Tag ist einfach toll. Ich möchte dem Team danken. Die Fans haben mich wirklich gepusht. Ich lebe meinen Traum wieder. Ich habe eine lange Durststrecke hinter mir, der Sieg freut mich auch für Yamaha."

Marc Marquez: "Wir haben gewusst, dass Yamaha hier stark sein wird. Das Ziel war ein Podestfinish, das ist wie ein Sieg für mich. Ich habe mich bewusst für Soft entschieden, denn mit dem harten Reifen hätte ich es wohl nicht geschafft. Yamaha war schneller, Maverick war schneller – er verdient den Sieg. Für die WM war der zweite Platz wichtig."



Textquelle: © LAOLA1.at

Spielberg: Verwirrung um Startplatz-"Geschenk" für Hamilton

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare