Hamilton kann der "Größte aller Zeiten" werden

Aufmacherbild Foto: © getty
 

"Still we rise guys, still we rise!"

Es muss sich für die Konkurrenz fast wie eine Drohung angehört haben, was Lewis Hamilton unmittelbar nach dem Gewinn seines 6. WM-Titels via Funk zu seinem Team sagte. Seit sechs Jahren ist der Brite - bis auf eine Ausnahme 2016 - in der WM ungeschlagen.

"Mein Vater hat mir gesagt, als ich sechs oder sieben war: 'Gib niemals auf'", erzählt Hamilton nach der Siegerehrung beim USA-GP in Austin. Der mittlerweile 34-Jährige hat sich dieses Motto zu Herzen genommen, gehört mittlerweile zu den besten Formel-1-Piloten aller Zeiten.

Als nun sechsfacher Champion ist Hamilton seit Sonntag die alleinige Nummer zwei in der ewigen Bestenliste hinter Rekord-Weltmeister Michael Schumacher. Auch bei den Siegen fehlen dem Briten mittlerweile nur noch acht auf die 91 des siebenfachen Weltmeisters aus Deutschland, der lange Zeit als unerreichbar galt.

"So wie ich ihn kenne, wird er schon seine Segel setzen auf den siebenten (Titel, Anm.)", weiß Mercedes-Teamchef Toto Wolff um Hamiltons Siegeswillen.

"Hamilton auf bestem Weg, der Größte aller Zeiten zu werden"

Lewis Carl Davidson Hamilton, der wie die meisten seiner Generation im Kart groß geworden ist, scheint auf dem besten Wege, die Geschichte neu zu schreiben. Elf Jahre nach seinem ersten WM-Titel in der Motorsport-Königsklasse hält Hamilton neben den sechs Fahrer-Titeln bei 83 Rennsiegen, 87 Poles und zahlreichen Formel-1-Rekorden. Viele sehen aktuell den besten Hamilton aller Zeiten.

Seit sechs Jahren hat den Briten in der Formel 1 nur einer geschlagen. 2016 schnappte ihm nach einem zähen WM-Jahr voll mit internen Querelen Teamkollege Nico Rosberg den Titel weg. Der Deutsche hatte danach keine Energie mehr zum Weitermachen, Hamilton hingegen ging gestärkt aus dem aufreibenden Duell hervor, holte nun bereits seine dritte Weltmeisterschaft en suite.

Rosberg ist heute als TV-Experte tätig und sich sicher: "Hamilton ist auf dem besten Weg, der Größte aller Zeiten zu werden. Beeindruckend! Allergrößten Respekt! […] Wohl verdient!", schreibt der Deutsche auf Twitter.

Wolff: "Niki würde die Kappe ziehen"

Großen Anteil an Hamiltons Erfolgen hat gewiss sein Team. Seit 2014 räumten der Brite und Mercedes mit einer Ausnahme alle WM-Titel in der Formel ab. Bei den Silberpfeilen pflegt man eine kluge Teampolitik, die den Titel über alles stellt. Und im Gegensatz zu Rosberg füllt Hamiltons aktueller Teamkollege Valtteri Bottas die unbeliebte Rolle des "Wingman" perfekt aus.

"Niki würde die Kappe ziehen", dachte Wolff am Sonntag in der Stunde des Erfolgs an den im Mai verstorbenen Niki Lauda. "Ich glaube, er wäre stolz gewesen, was wir hier geschafft haben. Sechs Doppel-Meisterschaften - wer hätte das gedacht am Anfang unseres Abenteuers?"

Hamilton: "Fühle mich so frisch wie nie"

Eine Ende des so erfolgreichen Abenteuers scheint bisher nicht in Sicht. Vermutlich wird es am ehesten eine radikale Technik-Änderung wie zuletzt jene von 2014 sein müssen, die weitere Titel für Mercedes und Hamilton verhindert.

Nächstes Jahr wird Hamilton nach dem bereits 40-jährigen Finnen Kimi Räikkönen der zweitälteste Fahrer in der Formel 1 sein. Ein baldiges Ende seines Erfolgslaufs zeichnet sich deshalb aber nicht ab. Denn schon 2020 kann er mit Schumacher an WM-Titeln gleichziehen und dessen Siegrekord sogar schon übertreffen.

"Als Sportler fühle ich mich so frisch wie nie", sagt Hamilton nach seinem 6. WM-Triumph. Auch das muss sich für die Konkurrenz fast wie eine Drohung anhören...

Lewis Hamilton ist Weltmeister! Der Brite gewinnt seinen sechstes Fahrer-Titel. Die WM 2019 wird zum Mercedes-internen Duell, in dem sich Hamilton früh absetzt. Sein Weg zum WM-Titel:

Bild 1 von 20 | © getty

Der erste Sieger der Saison 2019 heißt Valtteri Bottas. Der Finne liefert im Mercedes ein perfektes Rennen ab und gewinnt den Grand Prix von Australien in Melbourne vor Teamkollege Lewis Hamilton und Max Verstappen im Red Bull. WM-Stand: Bottas 26, Hamilton 18.

Bild 2 von 20

Beim zweiten Rennen in Bahrain sieht alles nach einem Sieg von Charles Leclerc aus, ehe er Probleme mit seiner MGU-H bekommt und Lewis Hamilton den Sieg vor Teamkollege Valtteri Bottas einfährt. WM-Stand: Bottas 44, Hamilton 43. 

Bild 3 von 20 | © getty

Auch im dritten Saisonrennen in China feiert Mercedes einen Doppelsieg, wie in Bahrain gewinnt Lewis Hamilton vor Valtteri Bottas. Mit dem Sieg im 1.000. WM-Lauf der Formel-1-Geschichte übernimmt der Brite die Führung in der WM. WM-Stand: Hamilton 68, Bottas 62. 

Bild 4 von 20 | © getty

In Baku schlägt Valtteri Bottas zurück und gewinnt in einem Rennen ohne grobe Zwischenfälle vor Lewis Hamilton und Sebastian Vettel. Mit seinem zweiten Saisonsieg übernimmt der Finne wieder die WM-Führung, allerdings nur hauchdünn. WM-Stand: Bottas 87, Hamilton 86.

Bild 5 von 20

Fünftes Saisonrennen, fünfter Doppelsieg von Mercedes! Lewis Hamilton geht beim Großen Preis von Spanien gleich am Start an Pole-Setter Valtteri Bottas vorbei und holt sich mit dem Sieg die WM-Führung knapp, aber doch zurück. WM-Stand: Hamilton 112, Bottas 105. 

Bild 6 von 20 | © GEPA

Im sechsten Saisonrennen gibt es erstmals keinen Mercedes-Doppelsieg. Im ersten Grand Prix nach dem Tod von Niki Lauda setzt sich Lewis Hamilton in einem spannenden Rennen im Fürstentum vor Sebstian Vettel und Valtteri Bottas durch. WM-Stand: Hamilton 137, Bottas 120. 

Bild 7 von 20 | © getty

In Montreal ist es eigentlich Sebastian Vettel, der als erster über die Ziellinie fährt, aber Lewis Hamilton ist am Ende des Tages der Sieger, weil Vettel eine umstrittene Fünf-Sekunden-Strafe aufgebrummt bekommt und damit auf Rang zwei zurückfällt. Es ist Saisonsieg Nummer fünf für Hamilton. WM-Stand: Hamilton 162, Bottas 133. 

Bild 8 von 20 | © getty

Mercedes behält auch im achten Saisonrennen in Frankreich die Weiße Weste. Lewis Hamilton feiert rund 18 Sekunden vor Teamkollege Valtteri Bottas seinen vierten Sieg in Folge, den sechsten 2019. WM-Stand: Hamilton 187, Bottas 151. 

Bild 9 von 20 | © getty

In Spielberg schafft es Lewis Hamilton zum ersten Mal in dieser Saison nicht aufs Podest und wird Fünfter. Der Sieg geht nach einem packenden Zweikampf an Max Verstappen, vor Charles Leclerc und Valtteri Bottas. WM-Stand: Hamilton 197, Bottas 166. 

Bild 10 von 20 | © getty

In Silvertone liefern sich Lewis Hamilton und Pole-Setter Valtteri Bottas zu Beginn einen harten Fight. Am Ende setzt sich Hamilton durch und feiert vor seinem Teamkollegen und Charles Leclerc einen umjubelten Heimsieg. WM-Stand: Hamilton 223, Bottas 184. 

Bild 11 von 20 | © GEPA

Regen sorgt beim Grand Prix von Deutschland für einen chaotischen Rennverlauf. Pole-Setter Lewis Hamilton crasht als Führender und fasst eine 5-Sekunden-Strafe wegen unsicherer Boxeneinfahrt aus. Nach einem weiteren Dreher wird der Brite Neunter. Valtteri Bottas crasht auf dem Weg aufs Podest in der Schlussphase des Rennens. Der Sieg geht an Max Verstappen. WM-Stand: Hamilton 225, Bottas 184.

Bild 12 von 20 | © GEPA

Auf dem Hungaroring liefern sich Lewis Hamilton und Max Verstappen ein packendes Duell, am Ende hat der Mercedes-Pilot dank brillanter Strategie den Sieg auf seiner Seite. Mit seinem achten Saisonsieg baut Hamilton die WM-Führung auf 62-Punkte gegen den an diesem Tag nur achtplatzierten Bottas aus. WM-Stand: Hamilton 250, Bottas 188.

Bild 13 von 20 | © getty

Im belgischen Spa führt kein Weg an Charles Leclerc vorbei. Der Ferrari-Pilot liefert eine souveräne Vorstellung ab und führt das Podium vor den Mercedes von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas an. WM-Stand: Hamilton 268, Bottas 203. 

Bild 14 von 20 | © GEPA

In Italien liegen die Tifosi Charles Leclerc zu Füßen. Der Monegasse sichert Ferrari den Heimsieg vor Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. WM-Stand: Hamilton 284, Bottas 221. 

Bild 15 von 20 | © getty

In Singapur gibt es erstmals in der Saison 2019 ein Podest ohne Silberpfeile. Mercedes verpokert sich, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas müssen sich hinter Sebastian Vettel, mit den Rängen vier und fünf begnügen. WM-Stand: Hamilton 296, Bottas 231. 

Bild 16 von 20 | © getty

In Russland gewinnt Lewis Hamilton nach einem turbulenten Rennverlauf vor Teamkollege Valtteri Bottas und Charles Leclerc. Für den Briten ist es der neunte Saisonsieg. WM-Stand: Hamilton 322, Bottas 249.

Bild 17 von 20 | © getty

In Japan ist Mercedes sogar von einem Taifun nicht aufzuhalten und fixiert den Konstrukteurs-Titel. Der Tagessieg geht an Valtteri Bottas vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. WM-Stand: Hamilton 338, Bottas 274. 

Bild 18 von 20 | © getty

In Mexiko hat Lewis Hamilton den ersten Matchball zum WM-Titel. Der Brite gewinnt das Rennen trotz Kollision mit Max Verstappen nach einer Strategieschlacht vor Sebastian Vettel und Valtteri Bottas, der mit seinem dritten Platz die WM noch offen hält. WM-Stand: Hamilton 363, Bottas 289. 

Bild 19 von 20 | © getty

In Austin ist es dann aber soweit: Hamilton fixiert seinen 6. WM-Titel. Dem Briten reicht beim 19. von 21 Saisonrennen ein zweiter Platz hinter Valtteri Bottas für den vorzeitgen Triumph. WM-Stand: Hamilton 381, Bottas 314.

Bild 20 von 20 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Lewis Hamilton ist zum 6. Mal Weltmeister!

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare